Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Presonus Studio One 3 Mix-FX CTC-1 Plug-in Classic

Classic (Neve) Emulation  ·  Quelle: Youtube / proaudio.tv DE / Presonus

Presonus Studio One 3 Mix-FX CTC-1 Plug-in Tube

Tube (Redd) Emulation  ·  Quelle: Youtube / proaudio.tv DE / Presonus

Presonus Studio One 3 Mix-FX CTC-1 Plug-in Custom

Custom (Selbst ausgedacht) Emulation  ·  Quelle: Youtube / proaudio.tv DE / Presonus

Presonus hatte mit Studio One 3.2 eine neue Plug-in Schnittstelle vorgestellt: Mix-FX. Dazu gab es auch schon ein Plug-in: Console Shaper. Die Besonderheit: Die hier eingefügten Plug-ins wirken sich auf „alle“ Kanäle aus. Nachteil: Es gab nur ein Plug-in und das hat die Schnittstelle laut vier Meinungen im Internet nicht richtig ausnutzen können, bzw. war zu subtil. Das könnte sich bald ändern.

CTC-1 nennt sich das kommende Mix-FX Plug-in. Es ist wie der Console Shaper eine Konsolen-Emulation. Allerdings sind hier gleich drei verschiedene Konsolen emuliert: Neve, Abbey Road Redd und eine von Presonus selbst erdachte. Der Name CTC setzt sich aus den drei Konsolen zusammen: Classic, Tube, Custom.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Man schaltet die Emulationen mit Tabs wie im Internetbrowser die Seitentabs durch. Jede Emulation hat Regler für Drive, Noise und Crosstalk, dazu noch Hebel für jeweils On/Off, Drive Boost, Noise Gate und globale Regler für Charakter und Master.

Im unten verlinkten Video zeigen Arnd Kaiser und Ari Ahrendt (zwei Presonus Mitarbeiter) das Plug-in und die mitgebrachten Presets auf einem Popsong. Wenn ich den Krümelkacker in mir raus lasse, stimme ich rein technisch nicht der Meinung von Hern Kaiser überein, dass das eine Preset „analog zerrt“. Das geht schlicht nicht in einer DAW ohne analoge Hardware. Aber deswegen ist es ja eine Emulation. Und die Presets für sich klingen alle erstmal brauchbar.

Die Sache hat aber einen Haken: Es wird etwas kosten. Wieviel genau, wird sich dann noch zeigen. Ich hoffe, dass es nicht all zu viel wird. Es wird auch nochmal betont, dass demnächst auch die versprochenen Drittanbieter Plug-ins von Slate, Acustica Audio und Softube anstehen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: