Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Solar-A1.7DVV-and-V1.6DVV

Kantige Gitarren für kantige Musik  ·  Quelle: Solar

Gitarrist Dan Vadim Von der „Opa“-Metalband (die gibt es schon seit 1989) Morbid Angel ist nun Künstler im schnell wachsendem Artist Roster von Solar Guitars, der Gitarrenfirma von Ola Englund. Gleich zwei Modelle bekommt er als Signatures: A1.7DVV und V1.6DVV.

Sicher ist es ein gutes Gefühl, wenn man sich mit einer Firma zusammen eine Signature ausdenken kann. Wenn es dann gleich zwei sind, kann man sich auch gleich noch was drauf einbilden. Dan Vadim Von, Gitarrist bei Morbid Angel, ist einer dieser Glücklichen. Seine beiden Signatures sollen im April in den Handel kommen.

Morbid-Angel

Solar A1.7DVV

Beide Modelle sind eher von der optisch auffälligeren Sorte, die A1.7DVV ist in Slime Green lackiert. Auffällig auch, weil Solar Gitarren sonst eher in gefühlt 50 Grautönen daherkommen. Oder schwarz und weiß.

Es handelt sich bei dieser um eine 7-Saiter mit Floyd Rose 1000 auf einem Erlebody mit satiniertem Ahornhals und Ebenholzgriffbrett – unterteilt von Stainless-Steel-Bünden. Dank Locking Tunern sollte die Stimmung auch heftigere Dive-Bombs abkönnen. Sehr schön, dass die Hörner am Body etwas ausgehöhlt (scooped) sind und man so einfacher in die hohen Lagen beim Kniedeln kommt, ohne gleich danach zur Physiotherapie zu müssen.

Ein Paar DiMarzio Blazes sind für harte Riffs sicher eine gute Wahl – bei der Band auch sicher Pflicht. Das Slime Green Metallic Finish ist allerdings eher speziell. Aber auch mal was anderes.

Für 1399 Euro soll sie im Handel ankommen.

Solar-A1.7DVV-

Solar V1.6DVV

Auch nicht ganz ohne ist die V1.6DVV in Blood Red Metallic Lackierung. Durch die scharfkantige V-Optik sieht sie fast schon wie eine Waffe aus.

Allerdings kommt hier ein Mahagonibody zum Einsatz, wie auch beim großen Urahn, der Gibson Flying-V. Und setzt Solar hier auf Ahornhals und Ebenholzgriffbrett. Für den üblichen Schub sorgt die klassische Kombination aus DiMarzio Air Norton am Hals und ein PAF Pro am Steg.

Auch hier sorgen Floyd Rose 1000 Tremolo und Locking-Tuner für die nötige Stimmstabilität. Außerdem sollte man bei beiden Modellen beachten, dass es nur einen Volume-Regler gibt. Tone sucht man vergeblich. Genau mein Reden – leider eine seltene Option ab Werk bei Standardmodellen. Dafür gibt es dann Signatures und DIY.

Die V1.6DVV soll für 1299 Euro im Handel ausliegen.

Solar-V1.6DVV

Mehr Infos

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: