Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Ruismaker Noir: der Beat- und Bass-Synthesizer für iOS

Ruismaker Noir: der Beat- und Bass-Synthesizer für iOS  ·  Quelle: Ruismaker

Ruismaker Noir: der Beat- und Bass-Synthesizer für iOS

Ruismaker Noir: Alles auf einem Blick!  ·  Quelle: Ruismaker

Der iOS-Entwickler Ruismaker steht auf spektakuläre und einzigartige Emulationen für iPad und Co. Mit Noir veröffentlicht die Firma einen sehr vielseitigen Beat- und Bass-Synthesizer mit Sequencer und allem, was dazu gehört. Spaßfaktor wird garantiert. Aber der Sound kommt dabei definitiv nicht zu kurz!

Noir erzeugt synthetische Beats und Bass

Ruismaker präsentiert uns mit Noir einen neuen und sehr interessanten iOS-Synthesizer. Es sollen vor allem die Elektroniker unter den Musikern angesprochen werden. Aber ich denke, dass der Klangerzeuger eigentlich in jedes Genre passen sollte. Erzeugt werden in erster Linie elektronische Drum-Sounds. Wer sich mit Drum-Synthesizern auskennt, weiß, dass man damit natürlich auch spielend leicht Bässe generieren kann. Und das Ganze lässt sich über den integrierten Sequencer in Melodien, Grooves, Basslines und Drum-Gewitter umwandeln.

Das grafische Interface ist sehr übersichtlich und enthält alle Parameter der Klangsynthese auf einer Oberfläche. Der Sequencer liegt darunter und kann sehr intuitiv bedient werden. Zwei VCOs mit Frequenz- und Ringmodulation, ein Rauschgenerator, ein Filter (Hochpass oder Tiefpass) mit Hüllkurvengenerator und „Grit“-Effekt, ein VCA mit Attack und Decay und die Mastersektion mit F.Boost, Bit Driver und Gain bilden den Sound. Dazu gibt es eine Modulationssektion für Pitch und Velocity. Sehr schön. Ein Zufallsgenerator würfelt alle Parameter zufällig zusammen. Klangbastler werden sich freuen!

Preis und Spezifikationen

Ruismaker Noir bekommt ihr im Apple iTunes Store zu einem Preis von 10,99 Euro. Die App läuft auf iOS 10.0 oder höher und ist mit iPhone, iPad und iPod touch kompatibel. Sie belegt 2,1 Megabyte auf eurem iDevice. Über AuV3 könnt ihr das Instrument in eure iOS-DAWs einbinden oder auch stand-alone einsetzen. Ein PDF-Handbuch gibt es als Download auf der Internetseite des Herstellers. Ab iOS 11 oder höher könnt ihr mit dem Sequencer sogar externe AuV3s ansteuern.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: