Wheely Guitars The Wheely

Bester Spielekomfort im Rollstuhl laut Hersteller  ·  Quelle: Wheely Guitars

Wer in einem Rollstuhl sitzt, hat es so schon nicht immer leicht. Ein Instrument wie E-Gitarre spielen ist sicherlich für viele möglich, aber aufgrund der Bauweise nicht wirklich komfortabel. Wheely Guitars, eine Firma aus den USA, hat das Problem erkannt und baut spezielle E-Gitarren für die sitzende Position.

Grundlegend ist das Design einer Stratocaster nachempfunden, der große und augenscheinlichste Unterschied ist aber die Aussparungen am unteren Ende des Bodys. Dadurch passt die Gitarre besser auf die Beine, sowohl klassisch „zwischen den Beinen“ oder eher modern auf dem rechten Bein, wenn man Rechtshänder ist. Die Wheely Guitar soll durch die Konstruktion im komfortableren Zwischending spielbar sein. Dadurch soll der Hals auch im idealen Winkel abstehen, dass die Armlehnen nicht stören.

Dazu kommt aber noch das etwas andere Halsprofil namens Wheely Comfort Carve. Was genau sich dahinter verbirgt, wird leider nicht gesagt, aber damit soll man im Sitzen komfortabler spielen können. Ich vermute ein übliches, aber seitlich geneigtes Profil.

Die Holzauswahl ist Standard: Erlebody, Ahornhals, Palisandergriffbrett. Dazu kommen Hipshot Tuner, Hipshot String Thru Fixed Bridge und Seymour Duncan Single Coils. Auf jeden Fall durchweg als hochwertig bekannt. Als Lackierungen kann man zwischen vier Farben wählen: Hot Rod Red, Racetrack Black, Burnout Blue und Wheely White. Augenzwinker.

Sehr coole Idee, sich der ausschließlich sitzenden Fraktion zu widmen. Auch wenn es sicherlich nicht auf jedes Bedürfnis eingeht, ist es doch sicherlich ein Anfang. Und endlich ein Hersteller, der Gitarren speziell für Rollstuhlgitarristen entwickelt und das in Serie. Sicherlich klein, aber Serie. Und damit wird es auch gleich etwas erschwinglicher. 1200 USD möchte Wheely Guitars für die Wheely haben.

Mehr Infos

Video

  • Wellenstrom

    Eigentlich ’ne sehr gute und lobenswerte Idee…. sollte man fördern. ABER – mal bezogen auf die USA – 1200 Dollars für ’ne Klampfe für Leute, die da tagein tagaus mit ’nem maroden Gesundheitssystem zu kämpfen haben, das sie finanziell nicht mal für das Nötigste stützt ( Kosten für Rollstuhl, Therapien etc.), ist ’ne Menge Zaster.