von Lasse Eilers | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ROLI Seaboard RISE 2

ROLI Seaboard RISE 2  ·  Quelle: ROLI

ANZEIGE

ROLI stellt das Seaboard RISE 2 vor. Erstmals nach zwei Jahren gibt es den innovativen MPE-Controller jetzt wieder neu zu kaufen – komplett überarbeitet und mit neuer Tastenoberfläche und mehr Anschlussoptionen.

ANZEIGE
ANZEIGE

ROLI Seaboard RISE 2

Vor einigen Wochen hatte ROLI bereits ein Teaser-Video veröffentlicht – ganz überraschend kommt das neue Seaboard RISE 2 also nicht. Erstmals verrät der Hersteller aber alle Details zum überarbeiteten Controller, mit dem ROLI nach der Insolvenz im letzten Jahr an alte Erfolge anknüpfen möchte.

Das Seaboard RISE 2 verfügt über eine neu entwickelte Oberfläche aus Silikon namens Keywave2. Sie soll sich noch intuitiver und ausdrucksstärker spielen lassen als beim ursprünglichen Seaboard, so ROLI. Die präzisen „Bünde“ sollen sich leicht ertasten lassen. Durch ein besseres Gefühl für die Position der Finger auf der Tastatur soll Keywave2 ähnlich dem Griffbrett einer Gitarre eine präzise und natürliche Intonation ermöglichen. Laut ROLI soll dies sowohl Keyboardern als auch Gitarristen den Umstieg auf das Seaboard RISE 2 erleichtern.

ROLI Seaboard RISE 2

Die neue Keywave2-Oberfläche soll sich präziser spielen lassen

Wie das ursprüngliche Seaboard RISE bietet das neue Modell links neben der Tastatur drei Touch-Fader und ein X/Y-Pad. Auch der integrierte Akku des Vorgängermodells wurde beibehalten. Die Anschlüsse wurden hingegen überarbeitet. Anders als das erste Seaboard verfügt das Seaboard RISE 2 über einen USB-C-Anschluss sowie einen herkömmlichen MIDI-Ausgang, sodass sich auch MIDI-Geräte ohne USB direkt ansteuern lassen. Außerdem ist natürlich nach wie vor MIDI-over-Bluetooth integriert.

Das Gehäuse des MPE-Controllers ist aus blau eloxiertem Aluminium gefertigt. Laut ROLI sorgen neue Bauteile und Verbesserungen der Konstruktion für eine lange Lebensdauer.

Das Seaboard Rise 2 wird im Bundle mit dem MPE-kompatiblen Software-Synthesizer Equator2 ausgeliefert. Mehr als 1400 Presets sind im Paket enthalten. Außerdem gehören Ableton Live Lite und ROLI Studio zum Lieferumfang.

ROLI Seaboard RISE 2

ROLI Seaboard RISE 2

Preis und Verfügbarkeit

Das Seaboard RISE 2 kann jetzt auf der Website des Herstellers vorbestellt werden. Im Jahr 2022 wird ROLI nur eine begrenzte Anzahl Geräte ausliefern; wer sich das neue Seaboard sichern möchte, sollte also bald bestellen. Der Preis liegt bei 1299 Euro.

Mehr Infos zum ROLI Seaboard RISE 2

Videos zum Seaboard RISE 2

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bildquellen:
  • Die neue Keywave2-Oberfläche soll sich präziser spielen lassen: ROLI
  • ROLI Seaboard RISE 2: ROLI
ROLI Seaboard RISE 2

Wie findest du diesen Beitrag?

Bewertung: Deine: | ø:
ANZEIGE
ANZEIGE

10 Antworten zu “ROLI Seaboard RISE 2: Neuauflage des MPE-Controllers in neuem Design”

    Ted sagt:
    0

    1299 €. Das ist meiner Meinung nach viel zu teuer. Ich mag mein Seaboard Block und es ist seinen Preis wert aber das hier ist wirklich zu heftig um Zukunft zu haben. Außerdem kann ich keine fundamentalen Neuerungen erkennen. Die guten(!) alten Boards in einem neuen Gehäuse zu einem noch höheren Preis anzubieten ist für ein Unternehmen, das sich gerade im Insolvenzverfahren befindet äußerst … nennen wir es mal mutig.

    Malte sagt:
    0

    Naja, das hat bislang genausoviel gekostet…

    TE sagt:
    0

    Auch ich habe durchaus ein Budget, mit dem ich sorgsam haushalten muss – umso mehr habe ich ein Interesse daran, damit langlebige, zuverlässige Dinge zu erwerben. Diese haben dann eben typischerweise auch ihren Preis.

    Und gemessen an dem gebotenen erscheint mir nach meiner bisherigen ROLI-Erfahrung der aufgerufene Preis für das Rise Rev. 2 sogar beunruhigend niedrig:

    Zu einem neuen, innovativen Instrument gibt es halt noch keine Langzeiterfahrung. Im Falle meines (als Demo zum Produktionsende „relativ günstig“ erworbenen) Roli Grand Stage (handmade in London) hat sich mein Vertrauensvorschuss bislang ausgezahlt:
    Es arbeitet seit dem Kauf zuverlässig ohne jede Störung und das sorgsam verschraubte Gehäuse scheint einen leichten Zugang für evtl. einmal notwendige Revisionen zu ermöglichen (…hm, wenn das denn seitens Roli zukünftig noch geleistet wird…).

    => Persönliches Fazit: War/ist sein (auch als Demogerät noch reichliches) Geld wert.

    Rise 25 und Rise 49 dagegen waren zwar eine sehr schön zu spielende Controller-Software-Kombi und boten auch noch zusätzlich die „5. Dimension“ auf den Wavekeys.
    Aber keines der jedenfalls von mir erworbenen (NEU-) Geräte blieb defektfrei (beim Rise 25 sogar zwei Total-Aufälle)!
    Glücklicherweise gerade noch in der Garantiezeit, aber das macht es nicht besser.
    Trotz des gegenüber dem Grand Stage deutlich niedrigeren Preises erscheinen mir persönlich Rise 25 und Rise 49 insofern als der eindeutig schlechtere Kauf.

    Das von Roli mal einfach für Ende 2022 angekündigte Rise Rev.2 liegt in der ähnlichen Preisklasse wie das „alte“ Rise 49…ob das einen Quantensprung in der Zuverlässigkeit / Langlebigkeit erwarten lässt, ist zumindest diskussionswürdig…

    TE sagt:
    0

    Abseits der klassischen Preisfrage: Was bekommt man eigentlich dann nun im Dezember 2022 (oder wann auch immer)?
    Auf der Roli Startseite ist Stand heute (26. Juli) die Teilansicht eines reichlich „modernes“, jedenfalls „anders“ gestalteten Teils zu bewundern:
    https://roli.com/products/seaboard/rise2
    Scrollt man dann aber auf derselben Seite weiter herunter, sieht man das „neue“ Rise 2 komplett: Auf den ersten Blick ein „altes“ Rise 49-Gehäuse mit einer leicht modifizierten „wavekeys“-Oberfläche (und einem weiteren Anschlussfeld an den Schmalseiten).

    Man könnte meinen, es hätte zunächst einen etwas radikaleren Neu-Entwurf gegeben, der letztlich doch zugunsten einer modifizierten Rise 49- Neuauflage zurückgestellt wurde ???

    Paul Tunyogi Csapo sagt:
    0

    Hmm….ein Unternehmen in der Insolvenz verheißt nichts gutes. Ein neues Produkt zur zur Bewältigung dieser, deutet eher auf ein großes Risiko hin so ein Produkt zu erwerben. Auch die FXpansion-Produkte stehen nicht gut da, nach der Trennung von BFD. Es wäre mir zu wackelig zur Zeit in Software zu investieren. Allein die Midi Anbindung deutet auf ein Licht im Tunnel hin, damit es die Insolvenz überlebt. Ich drücke ihnen die Daumen, das dieses Produkt überlebt. Wenn die 6 Jahre Insolvenz durchgestanden sind, dann schaue ich nochmal vorbei. Es beweist sich mal wieder das solche Produkte womit man schöne Musik machen kann, die Welt anscheinend nicht will. Warum werden nicht Topstars gesucht die nicht so Geldgierig sind gesucht. Vielleicht mal Hans Zimmer oder Spitfire Audio Kontaktieren. Die Spitfire Jungs haben noch das Feuer der Musik in sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.