von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
RedBeard Effects Honey Badger Octave Fuzz Front

 ·  Quelle: RedBeard Effects

ANZEIGE

Nachdem Mikey Demus von Skindred letztes Jahr seine eigene Effektepedalfirma zusammen mit dem Red Mist MKIV angekündigt hatte, folgt dieses Jahr zur NAMM 2020 ein weiterer Effekt: Honey Badger. Ein Fuzz mit zuschaltbarem Octave Down Effekt.

ANZEIGE

Fuzz und mehr

Die Zugehörigkeit zum Red Mist kann das Honey Badger nicht verheimlichen, finde ich sogar gut. Ein klar strukturiertes und gut einsehbares Design mit gut erkennbaren Potistellungen hat schon was. Lediglich die beiden Fußschalter liegen ziemlich nah beieinander. Das kann Absicht sein, denn so lassen sich beiden Seiten (Fuzz und Octave Down) gleichzeitig einschalten.

RedBeard Effects Honey Badger Octave Fuzz Front Close Up

Quelle: RedBeard Effects

Honey Badger Octave Fuzz

Die Facts auf einen Blick:

  • Fuzz mit fußschaltbarer Oktave
  • Divide Poti: Blend zwischen -2 und -1 Oktave
  • Octave Volume und Fuzz Gain separat
  • 2-Band-EQ
  • 100 % analoge Schaltung
  • True Bypass

Gerade durch den separat aktivierbaren Octave Down Modus ist das Pedal etwas Besonderes im Wust der Octave-Effekte. Ob der Downtune-Effekt wirklich gefällt, muss jeder selbst entscheiden. Ich finde ihn etwas matschig im Video.

ANZEIGE

Für umgerechnet ca. 230 Euro wird das Pedal aktuell direkt ab Hersteller verkauft.

Mehr Infos

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

NAMM 2020 - Videobanner

Quelle: Gearnews

ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert