Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Reco-Synth Mutuca

Reco-Synth Mutuca  ·  Quelle: Reco-Synth

Arthur Joly von Reco-Synth zeigt mit Mutuca einen weiteren sehenswerten Analogsynthesizer aus seiner Boutique-Werkstatt in Brasilien. Der/die Mutuca im EMS-artigen Konsolengehäuse ist einfach aufgebaut, aber dennoch ein ganz famoser kleiner Analogsynth mit viel Charme.

ANZEIGE
ANZEIGE

Reco-Synth Mutuca

Wir kennen Arthur Joly von Kreationen wie dem Politoloque, Bass Makkina und der Drummachine Recodrum. Allen gemein ist die ungebremste Freude an analogen Synthesizern und die Faszination der Elektronik. Nun folgt mit Mutuca ein weiteres Instrument, das die Herzen jedes Synthesizerfreunds höher schlagen lassen wird.

Reco-Synth Mutuca

Reco-Synth Mutuca

„Mutuca“ ist portugiesisch für „Bremse“ – nicht die am Auto, sondern die nervigen Stechfliegen. Erstmal also keine besonders sympathische Bezeichnung, aber vielleicht soll es ja an den Wasp erinnern. Wahrscheinlich ist das aber nicht so wichtig.

Mit seinem konsolenförmigen Gehäuse erinnert der Mutuca optisch eher an den VCS-3. Der einzige VCO des Synthesizers ist auf 3340-Basis aufgebaut und bietet drei mit Schaltern wählbare Schwingungsformen. Hinzu kommen ein LFO, der eine Dreieck- oder Rechteckschwingung liefert, und eine ADSR-Hüllkurve. Das 24-dB-Tiefpassfilter kann vom LFO und/oder der Hüllkurve moduliert werden. Gleiches gilt für den VCA, der auch einen Drone-Betrieb ermöglicht. Am Ausgang gibt es eine hübsches VU-Anzeige und einen Lautstärkeregler.

Reco-Synth Mutuca

VCO, VCF, VCA, LFO, Hüllkurve: Analoge Synthese in Reinform

Gespielt wird Mutuca über eine kleine Knopf-Tastatur mit anderthalb Oktaven. Außerdem gibt es einen MIDI-Eingang an der Rückseite, sodass sich der Synthesizer auch extern ansteuern lässt.

Gerade wegen ihrer Einfachheit strahlen die handgefertigten Instrumente von Reco-Synth oft eine besondere Faszination aus. Mutuca ist da keine Ausnahme. Der Synthesizer ist simpel aufgebaut, aber umso einfacher zu verstehen und darüber hinaus sehr hübsch anzusehen. Das macht einfach Lust, direkt loszulegen und an Sounds zu schrauben. Und wer die Workshops und den Lehr-Synthesizer Educacional von Arthur Joly kennt, der weiß, dass dieser einfache Zugang dem Entwickler besonders am Herzen liegt.

Preis und Verfügbarkeit

Der Reco-Synth Mutuca ist zum Preis von 3.277 brasilianischen Real bestellbar. Das entspricht derzeit gut 543 Euro. Versand- und Zollgebühren kommen noch hinzu. Die Auslieferung soll ab dem 8. Juli 2021 beginnen.

Mehr Infos zum Reco-Synth Mutuca

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

2 Antworten zu “Reco-Synth Mutuca: Analogsynthesizer mit einem VCO und ganz viel Charme”

  1. Frank sagt:

    Ich finde die optische Anmutung der Reco-Synth Geräte überwältigend gut. Besonders angetan hat’s mir der/die „Recodrum“. Bei einer Produktion von 6 Stück pro Monat dürfte es aber aussichtlos sein ein Gerät zu bekommen.

  2. Thomas Martin sagt:

    Meine Earpods fingen während des Videos nach 10 Sekunden an zu tanzen. Satter Sound. 🥰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.