Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Plugin Alliance veröffentlicht den AMEK EQ 200 Mastering Equalizer

Plugin Alliance veröffentlicht den AMEK EQ 200 Mastering Equalizer  ·  Quelle: Plugin Alliance

Plugin Alliance präsentiert uns in Zusammenarbeit mit dem Entwicklerteam von Brainworx den AMEK EQ 200 in Plug-in-Form. Dieser Mastering-Equalizer ist der dazu der erste einer neuen Serie an Emulationen von AMEK-Hardware. Dieser Siebenband-EQ soll den legendären Klang der bekannten parametrischen Equalizer von Firmen aus den siebziger und achtziger Jahren nachbilden, wie zum Beispiel GML und Sontec. Am 19. Mai 2020 wird das Tool verfügbar sein.

AMEK EQ 200 Mastering Equalizer Plug-in

In den Worten von Plugin Alliance basiert der AMEK EQ 200 auf einem GML 8200 EQ, der im Besitz des Brainworx Gründers Dirk Ulrich ist. Jeder Kanal verfügt über fünf vollparametrische Bänder mit bis zu 15 dB Boost oder Cut pro Band. Das hohe und tiefe Band könnt ihr per Schalter zu einem Shelving-Filter wandeln. Dazu besitzt jeder Kanal ein kontinuierlich variables High- und Low-Cut-Filter mit einer Flankensteilheit von 12 dB/Okt.

Die fünf parametrischen Bänder bieten eine „Auto Listen“-Funktion, mit der ihr die Änderungen separiert anhören könnt. Für mehr analoges Feeling und Klang sorgt das variable THD.

Das Plug-in ist in einer Mono- und Stereoversion erhältlich. Die Stereoversion bietet einige zusätzliche Features, die nur im 2-Kanal-Betrieb funktionieren. Das ist unter anderem Mid/Side-Processing, Korrelation und Balance-Metering und ein Kontrolle für die Stereobreite. Dazu gibt es den obligatorischen Mono Maker. Dieser summiert den tiefen Frequenzbereich und wandelt ihn in ein Monosignal. TMT (Tolerance Modeling Technology) darf hier, wie in den anderen neuen Plug-ins von Brainworx, nicht fehlen.

Plugin Alliance AMEK EQ 200 ist ein sehr ansprechend gestalteter Mastering-Equalizer mit einigen sehr interessanten Funktionen. Er bietet einen chirurgischen Eingriff in eure Audiospuren, ohne dass diese an Transparenz verlieren. Dieses Werkzeug wird sicherlich eine populäre Alternative zu dem Softube Chandler Limited Curve Bender (oder ähnliche) werden.

Plugin Alliance veröffentlicht den AMEK EQ 200 Mastering Equalizer

AMEK EQ 200 Mastering Equalizer – Mono Version

Preise und Daten

Plugin Alliance AMEK EQ 200 Mastering Equalizer kostet euch zur Zeit in der Einführungsphase satte 349,99 US-Dollar anstatt 399 US-Dollar. Dieses Plug-in ist natürlich auch im Mega Bundle Abonnement verfügbar. Das kostet euch 24,99 US-Dollar im Monat oder 299,88 US-Dollar pro Jahr. Zurzeit bekommt ihr die Subscription im Sale-Angebot für ein Jahrespreis von 249,90 US-Dollar. Es läuft (wie alle anderen Produkte des Anbieters) auf Windows 7 oder höher und macOS 10.9 oder höher als AAX, AU, VST und VST3. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch wird es zur Veröffentlichung ebenso auf der Internetseite als Download geben.

Mehr Infos

Video

Audio

4 Antworten zu “Plugin Alliance veröffentlicht den AMEK EQ 200 Mastering Equalizer”

  1. HighEnd sagt:

    Ich muss sagen, dass ich total geflasht bin, dass man eine so traumhaft schöne GUI stylen kann.
    Ich sitze vor dem Monitor und möchte am liebtsen das Gerät aus dem Monitor nehmen.
    Der Wahnsinn pur. Ich habe aller größten Respekt und Hochachtung vor diesem können.
    Dies einfach mal unabhängig von der Software Qualität als solches.
    Seht ihr das auch so?

    Gruss an die Gemeinde der GEARNEWS Leser!

    P.S. Ich werde sicherlich davon heute träumen

  2. Krypton sagt:

    Ja total geil, danke Plugin Alliance für den Abozwang den ihr versucht. Netter Versuch. Jetzt hat Roland endlich eingesehen das Abozwang alleine ein Mist ist und was macht Plugin Alliance ? Es zwingt nun zum einem Abo für dieses Plugin, ohne ein wenig nachzudenken ob es vielleicht Kunden gibt die jedes oder fast jedes Plugin haben.
    Jemand muss immer mit irgendwelchen dummen Ideen daherkommen was ? Es ist zum kotzen, sorry, aber auch diese Firma muss ich jetzt meiden. Schade. Naja, Roland hats dafür begriffen!

    • Krypton sagt:

      Ich finde es irgendwie cool diese Mondpreise. Endlich kann man dem GAS abschwören. Man muss nicht den 2 milliardsten EQ haben. Egal was es für ein Gamechanger er ist. Und in ein paar Jahren oder sogar weniger gibts den für ein paar Euros.
      Eigentlich danke dafür. Jetzt gebe ich das Geld lieber für 2 Roland Legendary synthis die kein Abo sind, aus. Coool….

      Übrigens: Netter Versuch zu einem Abo zu steuern. Wird nicht passieren. Nun Slate und PA auf die Ignore-Liste gesetzt. Schade eigentlich, denn die Produkte sind genial, aber dieses Abogewürge zum kotzen.

      • Lazygreenman sagt:

        Wieso Abozwang? Man bekommt alle Plugins regelmäßig im Sale. Und auch dieses Plugin wird es irgendwann im Sale geben.
        Die Subsriptions sind für Leute die sofort Zugang zu allen Plugins brauchen oder wollen. Aber es geht auch ganz ohne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.