Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Daking Audio Mic Pre IIT

Daking Audio Mic Pre IIT  ·  Quelle: Daking Audio

Daking Audio will Hardware bauen, die Boutique-Qualitäten zu einem ordentlichen Preis bietet. Dazu zählt das Unternehmen auch den neuen Mic Pre IIT, der anlässlich der NAMM 2021 (Believe in Music Week) nun vorgestellt wird. Beim Design orientiert sich Daking an großen Studiopulten der 80er, fügt aber an entscheidenen Stellen moderne Features hinzu.

Daking Mic Pre IIT

Im Prinzip beherbergt Mic Pre IIT gleich zwei Mic Pre One Einheiten (aus demselben Haus) – schön kompakt in einem 19-Zoll-Gehäuse mit einer Höheneinheit. Jeder Kanal bietet euch 70 dB Gain und einen 24 dB Headroom. Die Ein- und Ausgangsübertrager sind von Jensen, der Verstärker ist Class-A.

Als feine Upgrades setzt der Hersteller auf variable Hochpassfilter für jeden Kanal, die sich von 10 Hz bis 200 Hz mit einer Flankensteilheit von 12 dB/Oktave einstellen lassen. Damit bereinigt ihr zügig das Audiomaterial von überschüssigem „Gerumpel“ und strafft so den Sound. Daking Audio denkt dabei besonders an Nutzer von DAWs, die aus Sicht des Herstellers mit ihren Interfaces zu viel tiefe Frequenzen in ihren Aufnahmen haben.

Zu den weiteren Features gehören VU-Meter mit LED-Anzeige, eine +23 dB Overload-Anzeige, ein 20 dB Pad, Buttons für 48 V Phantomspeisung und Schalter für die Phasenumkehr. Neben dem Instrumenteneingang an der Vorderseite sitzen an der Rückseite neben den XLR-Eingängen für das Mikrofon noch die Ausgänge, die als XLR und Klinke ausgelegt sind.

Neben vergoldeten Kontakten für sämtliche Schalter besticht die Front durch Aluminiumregler. Die Stromversorgung geschieht über ein externes Netzteil.

Im Vergleich zu manchem Channelstrip sieht Mic Pre IIT fast spartanisch aus. Aber das ist fast typisch für edles High-End-Equipment. Diese Geräte machen ja häufig nicht viel, das aber mit besonderer Qualität. Ob das hier auch der Fall ist, werden kommende Tests bestimmt noch offenbaren.

Verfügbarkeit und Preis

Das in den USA gefertigte Gerät kann ab sofort bestellt werden, der Preis liegt bei 1699 US-Dollar.

Weitere Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.