Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Korg PlugKey MIDI Audio Interface Front Studio

das plugKEY verschenkt Potenzial  ·  Quelle: korg

Korg PlugKey MIDI Audio Interface Front Funktionen

So funktioniert's  ·  Quelle: korg

Korg hat das plugKEY Interface vorgestellt. Es richtet sich an alle iPad und iPhone Nutzer, die auf ihrem iOS Tablet musizieren. Laut Produktbeschreibung ist es ein Audio- und MIDI-Interface – das ist nur bedingt richtig.

Die Nutzung ist denkbar einfach: MIDI-Keyboard an die eine Seite, iOS-Device via Lightning an die andere und die Abhöre via TRS-Steckern an die dritte Seite – und fertig. Dazu kommt wahlweise ein Kopfhörerausgang und ein Lautstärkeregler, der nicht gerade einen soliden Eindruck auf den Produktbildern macht. Es ist zwar per Definition ein Audiointerface, aber trotzdem fehlt für mein Empfinden dazu noch ein Audioeingang.

Was mich ein wenig stört ist, dass Korg nicht komplett zu Ende gedacht hat und keine Rundum-Sorglos-Lösung gemacht hat. Nur MIDI-In reicht vielen nicht aus und wäre ein echtes Argument für das plugKey – somit ist es in meinem Kopf auch kein waschechtes MIDI-Interface. Auch ein USB-In wäre genial – so muss man für USB-Geräte weiterhin das Camera Connection Kit von Apple teuer einkaufen. Der verbaute Micro-USB-Anschluss dient nur zum gleichzeitigen Aufladen fürs Tablet oder Smartphone. Hier wäre doch auch Lightning sinnvoller gewesen.

Preis und Marktstart sind noch nicht bekannt – es wird aber eine weiße und eine schwarze Version geben. Ich hoffe, dass es nicht in den dreistelligen Bereich rutscht. Das wäre zuviel.

Mehr Infos zum Korg plugKEY gibts auf der Produktseite.

Update 01. Juli: Es ist bei Thomann für 109 Euro gelistet. Das ist echt viel. Seid ihr bereit, dafür so viel zu zahlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.