von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Jammy-Portable-Digital-useless-Guitar

Diese Gitarre ändert die Tonhöhe, wenn man sie auseinander zieht  ·  Quelle: Jammy

ANZEIGE

„Dafuq“ ist wohl ein berechtigter erster Gedanke, wenn man Jammy in Augenschein nimmt. Es handelt sich bei dem Jamstick-ähnlichen Gebilde um eine portable digitale E-Gitarre mit echten Stahlsaiten. Aber ist sie auch mehr als nur ein Spielzeug?

ANZEIGE

Wer wirklich keine ganze Gitarre mit auf Reisen nehmen kann, der hat mittlerweile eine Menge Lösungen am Markt. Wem die alle nicht reichen, der sollte sich mal Jammy ansehen. Der Unterschied zu allen anderen Gitarren: Man greift nicht um, um die Tonhöhe von Akkorden zu ändern, sondern zieht Jammy einfach zwischen Griffbrett und „Anschlag-Teil“ auseinander. Heißt: Greifhand beispielsweise im Power-Akkord fixieren und fröhlich pumpen. Smoke on the Water sah noch nie so komisch aus.

Jammy-Portable-Digital-Guitar

Quelle: Jammy

Auf der anderen Seite muss man sagen: So unsinnig das Konzept für einige sein mag, so transportabel ist sie. Und sie ist wirklich klein: Jammy hat nur vier normale und einen Slanted Bund am Griffbrettteil. Ich würde das Teil verdammt gerne ausprobieren. Auch wenn es durch die Gewohnheit der normalen Gitarren für den Zuschauer wohl etwas affig aussieht, aber es ist doch mal wieder eine Herausforderung, eine neuartige Technik zu erlernen. Ob es dann auch klanglich hinhaut, ist die andere Frage.

Jammy-App

Quelle: Jammy

Kaufen würde ich mir Jammy wohl nicht, auch wenn noch kein Preis bekannt ist. Da ändert auch die in der heutigen Zeit obligatorische Smartphone-App mit Gitarrentypen, Klängen (Effekten) und Backingtracks nichts dran.

ANZEIGE

Wie findet ihr Jammy? Yo oder No?

Mehr Infos

Video

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

https://youtu.be/uvRwxnOFVJA

ANZEIGE

Eine Antwort zu “Jammy – sinnlose digitale Reisegitarre?”

    Johannes Raggam sagt:
    0

    schaut nicht so unbrauchbar aus… es stellt sich halt die frage, ob sich das als temporärer gitarren ersatz wirklich eignet. aber wenn ja, dann ists doch super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert