Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Home Grown Sounds AirWaves - Radio einmal anders

Home Grown Sounds AirWaves - Radio einmal anders  ·  Quelle: Home Grown Sounds

Die Preset- und Sampleschmiede Home Grown Sounds veröffentlicht mit AirWaves einen sehr ungewöhnlichen Klangerzeuger, der aus aufgenommenen Sequenzen aus dem Kurzwellenradio Drones und Atmosphären-Sounds erstellt. Als Basis nutzt AirWaves den Kontakt Sampler von Native Instruments. Etliche Modulationsquellen und Effekte verschmieren die Klänge nochmals. Irgendwie einzigartig, aber auch einsetzbar?

Die elektronische Musikkombo The KLF hat es mit ihrem Album „Chill Out“ in den Neunzigern vorgemacht. Denn auch hier nutzten die Musiker Aufnahmen aus Kurzwellenradios für ihre Kreationen. Jetzt veröffentlicht die Firma Home Grown Sounds mit AirWaves einen Klangerzeuger, der aus etlichen Samples aus Kurzwellenradios durch sequenzielle Modulationen neue Sounds entstehen lässt.

Die grafische Oberfläche wirkt ein wenig altbacken und reduziert, passt aber irgendwie zum Thema Kurzwellenradio. Das Herzstück des Klangerzeugers sind sechs programmierbare X/Y-Pads, mit denen ihr die vier Klangquellen miteinander verschmelzen lasst. Jede Klangquelle durchläuft ein Filter (Kontakt eigene) und einen einstellbaren LFO. Die X/Y-Pads steuern separat für jeden Sound die Lautstärke zum Start-Offset, Sampleraten-Reduktion zu Bit-Reduktion, Resonanz zu Cutoff, Attack zu Release, Fine Tune zu Halbtonschritten und LFO-Tiefe zu LFO-Frequenz.

Die Fahrten über die Pads könnt ihr grafisch in vier Motion-Sequencern aufzeichnen und in einer Schleife wiedergeben. Dadurch entsteht eine neue Bewegung der gemischten Samples und bei jedem neuen Aufzeichnen neue Soundgebilde. Um der Komplexität noch eins daufzusetzen, enthält jedes X/Y-Pad einen Zufallsgenerator. Mit einer separaten Effekteinheit wird die Summe nochmals bearbeitet.

AirWaves ist ein interessantes Paket für Sounddesigner und Drone-Freaks. Aber es ist auch etwas für Produzenten, die auf der Suche nach speziellen Hintergrundsounds und Atmosphären sind.

Preis und Spezifikationen

Home Grown Sounds AirWaves gibt es im Moment auf der Internetseite des Herstellers zum Einführungspreis von 19,99 US-Dollar. Mitte Juni wird der es dann zum offiziellen Preis von 24,99 US-Dollar angeboten. Weitere Updates und zwei weitere Soundbänke sind geplant. Zur Ausführung des Klangerzeugers wird Native Instruments Kontakt 5.6 oder höher vorausgesetzt. Ob AirWaves auch mit dem Kontakt Player kompatibel ist oder ihr eine Vollversion des Samplers besitzen müsst, wird auf der Website nicht erklärt. Mit in dem Paket sind 100 Presets enthalten.

Mehr Infos

Video

Sounds

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: