Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Headrush Pedalboard Multi Effekt Pedal Video Presets Front Teaser

Eine Menge Presets sind dabei – von Ohrenbluten bis Wolke 7  ·  Quelle: Ola Englund / Youtube

Anfang des Jahres, noch vor der NAMM, hatte ein neuer Name für Furore gesorgt: Headrush. Eine noch unbekannte Firma bringt ein neues Multieffekt Pedalboard auf den Markt. Hinter dem neuen Mitspieler im inMusik Roster verbergen sich ehemalige Mitarbeiter vom Avid Eleven DSP-Entwickler-Team. Das Board ist nun ganz kurz vor der Veröffentlichung und Ola Englung hat auf YouTube bereits ein Video mit allen Werkspresets veröffentlicht.

30 Minuten Headrush

Fast eine halbe Stunde dauert das Video, dabei wird immer nur 3-10 Sekunden die jeweilige Voreinstellung angespielt. Der Vorteil ist, dass man so gut sehen bzw. hören kann, was das Board so taugt. Ich hatte mit Eleven in Pro Tools rumgespielt (nicht der Rack-Hardware) und war bzw. bin es immer noch wenig angetan. Vor allem in Sachen Zerrsounds klingt es einfach nicht gut oder organisch genug für mich. Das kann mit der HD- bzw. DSP-Einheit anders sein.

Dadurch dass Ola alle Presets anspielt, kommen viele Facetten zum Vorschein. Von gutem Clean mit schönen Modulationseffekten oder straffer Zerre bis hin zur vermutlich ungewollt nach LoFi klingender Transistorzerre, die ich wohl im Eleven Plug-in durchweg erfahren habe … so Richtung Ohrenabfallen.

Aber so ist es eben bei allen Multieffekten. Kostentechnisch wird es ab Mitte/Ende Juni laut Thomann bei 1099 Euro landen. Zwischen Line6 Helix und TC Electronic G-System.

Überzeugt es euch klanglich?

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: