Deal
Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Harrison AVA Vocal Flow: das Schweizer Messer für eure Vocals

Harrison AVA Vocal Flow: das Schweizer Messer für eure Vocals  ·  Quelle: Harrison Consoles

Die Hard- und Software-Schmiede Harrison Consoles veröffentlicht mit AVA Vocal Flow ein neues Multieffekt-Plug-in. Und das enthält alles, was ihr zum Bearbeiten eurer Vokalaufnahmen benötigt. Insgesamt stehen euch sieben Module zur Verfügung, um den Klang bis zur Perfektion zu formen. Und das natürlich in der gewohnten Qualität, die wir von dem Hersteller gewohnt sind.

ANZEIGE
ANZEIGE

AVA Vocal Flow Plug-in lässt eure Vocals gut aussehen

Ihr seid es leid fortwährend zwischen verschiedenen Plug-ins hin und her zu klicken, somit den Überblick zu verlieren und am Ende auch die Kreativität? Genau aus diesem Grund gibt es Multieffektprozessoren, wie JST Howard Benson Vocals, Audified ToneSpot Voice Pro oder auch DJ Swivel The Sauce, die mehr als populär sind. Diese bestehen meist aus verschiedenen Effektsektionen für ein Finetuning unserer Audiospuren. Ihr bekommt abgestimmte Equalizer, Kompressoren und auch andere Effekte. Und die liegen schön nebeneinander in einem Interface.

Mit AVA Vocal Flow präsentiert uns die Firma Harrison Consoles ein weiteres All-in-one Tool zum Nachbearbeiten von Vokalaufnahmen. Und das räumt nicht nur visuell unseren Desktop auf. Hier erhaltet ihr eine komplette Effektkette für Gesangsaufnahmen. Und diese ist mit sieben Modulen ausgestattet.

Die Effektsektionen

Es gibt zwei Equalizer. Laut Hersteller ist der Zweiband Equalizer „Vocal Character“ ein EQ mit „body“ und „clarity“ Bändern. Diese folgen der Tonhöhe der Aufnahme. Dazu gibt es natürlich auch den 32c Channel EQ mit vier Bändern, einem Low und einem High Cut. Dieser basiert auf dem legendären Equalizer aus der 32c Konsole.

Die Dynamiksektion bietet zwei separate Prozessoren. Zum einen gibt es den De-Esser, dieser basiert auf dem X-Tool DSP der Harrison MPC Digitalkonsole. Daneben befindet sich der Leveler. Das ist ein Kompressor, der aus dem Harrison Mixbus Channelstrip der DAW Software extrahiert wurde.

Am Ende sitzen die Effekte Chorus, Delay und Reverb. Das komplett bearbeitete Signal läuft dann nochmals durch die Mastersektion. Dort könnt ihr alle sieben Module flexibel routen und die Eingangs- beziehungsweise Ausgangslautstärke trimmen. Mit diesen Features scheint das vielseitig ausgestattete Plug-in ein wirklich interessantes Werkzeug für Gesang zu sein. Das einzig fehlende Glied scheint eine Art Preamp oder Saturator zu sein.

Preise und Daten

Harrison AVA Vocal Flow erhaltet ihr auf der Website des Herstellers zum Preis von 179 US-Dollar. Zur Zeit wird das Plug-in in der Einführungsphase zu einem Preis von 89 US-Dollar verkauft. Es läuft auf Mac OSX 10.7 oder höher, Linux (GCC 5 kompatible Systeme) und Windows 7 oder höher als VST, VST3, AAX und AU. Eine Demoversion sowie ein PDF-Benutzerhandbuch findet ihr ebenso auf der Internetseite als Download.

Mehr Infos

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.