Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

 ·  Quelle: Gretsch

Dieses Einzelstück stammt aus dem amerikanischen Custom Shop und ist definitiv eine Besonderheit: Die Gretsch Reverse Billy-Bo gehört zu einer Reihe von Einzelanfertigungen, die als Showcase 2020 für auserwählte europäische Vertriebe gefertigt wurden. Die Instrumente wurden im Losverfahren verteilt und Thomann konnte ein Modell ergattern. Leider tragen all diese beiden Umstände zu einem deftigen Preis bei.

Ist das Kunst oder kann das weg?

Diese Gitarre ist definitiv ein Hingucker und etwas ganz Besonderes. Aber ist sie auch schön? Während ich den fauchenden Tiger von PRS ganz klar in die Kategorie Abfall einsortieren konnte, fiel mir das Bilden einer Meinung zur Reverse Billy-Bo zunächst schwer. Der Traditionalist in mir wollte zunächst aufschreien. Doch halt, irgendwie hat die Form ihren Reiz. Je öfter ich auf die zackigen Konturen in leckerer Black Sparkle-Lackierung blickte, desto cooler empfand ich das Ganze. Als ich die Geschichte zu dem mir bislang unbekannten Modell gelesen habe, war die Sache schnell klar: Wenn Billy Gibbons involviert ist, werde ich zum Fanboy.

Es war einmal …

Im Jahr 1969, also ganz zu Beginn ihrer wahnsinnigen Karriere, spielten ZZ TOP als Begleitband von Chuck Berry und Bo Diddley. Diddley hatte eine einzigartige Spezialanfertigung dabei, eine Gretsch Jupiter Thunderbird, die er an Billy verschenkte. Das Design beruht auf der Kombination aus 1959er Cadillac-Heckflosse und Raumschiff. Lange Zeit existierten nur drei Exemplare dieses Modells, bis Gibbons dafür sorgte, dass es neu aufgelegt wurde. Seitdem können sich Bo-Diddley- und ZZ- Top-Fans gleichermaßen freuen.

Gretsch Reverse Billy-Bo

Ich liebe einfache Designs. Ähnlich wie bei einem Precision Bass oder einer DC Junior, gibt es hier nur einen Tonabnehmer: einen Lollar P-90 Staple Singlecoil. Komplett aufgedreht, schickt der No-Load Tonregler das Audiosignal direkt in den Verstärker. Let’s rock! Auch sonst entfällt jeglicher Schnickschnack.

Ein Floyd Rose könnt ihr hier vergeblich suchen. Stattdessen sorgen der hauseigene V-Stoptail-Steg und Gotoh Locking-Mechaniken für eine stabile Stimmung. Die Gitarre ist zwar groß, doch wegen des umfangreichen Chamberings sehr leicht. Auch die Auswahl der Hölzer verspricht klassische Rocksounds: Mahagoni-Korpus und -Hals (mit fettem C-Profil), Ahorn-Decke, Ebenholz-Griffbrett.

Preis

Autsch, wer sich für das Sondermodell interessiert, muss leider tief in die Tasche greifen. Die Gretsch Custom G6199 Reverse Billy-Bo kostet 7599 Euro*.

Wem das zu viel ist, der kann noch immer einen Blick auf die „normale“ Version für 2925 Euro* werfen.

*Affiliate Links

Weitere Informationen

Video

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.