Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

 ·  Quelle: Music Man

Es ist Donnerstag und damit wieder einmal Zeit für unseren Stammtisch. In dieser Woche geht es in der Gitarren-Boutique um David Gilmour, Cliff Williams, Angus Young und seine 62 Marshall-Topteile im Proberaum.

Music Man Cliff Williams Icon Series StingRay Bass

Der Cliff Williams Icon Series StingRay Bass ist der erste in einer Serie von limitierten, handgefertigten Repliken legendärer Music Man-Instrumente. Das Original wurde ursprünglich als „#1 Workhorse“ bezeichnet und ist seit mehr als 40 Jahren Cliffs Lieblingsbass. Ich kann ihn verstehen. Die Konturen des Korpus, die Halsform, die Pickup-Konstruktion und die jahrzehntelange Beanspruchung wurden von den Music Man bis ins kleinste Detail nachgebildet. Die Bezeichnung „limitierte Edition“ trifft hier ausnahmsweise mal wirklich zu: Weltweit gibt es nur 26 Stück. Und jetzt die große Preisfrage: Würdet ihr den aufgerufenen Preis dafür ausgeben? Ich freue mich jedenfalls riesig, dass dieses stets gut gelaunte Urgestein des Rock ’n Roll endlich mal gewürdigt wird!

ESP USA Eclipse

ESP und boutique, das darf doch eigentlich nicht sein! Doch, darf es. Denn unsere Gitarren-Boutique ist ja mehr ein Stammtisch, in dem Instrumente, Effekte, Verstärker und allerlei Verrücktes präsentiert werden. Außerdem ist davon auszugehen, dass die Preise der beiden folgenden in den USA gefertigten ESP-Gitarren nicht gerade günstig sein werden.

Die USA Eclipse FR Jawbreaker ist außergewöhnlich, schaut euch nur mal diese Lackierung an! Anscheinend erlebt das Floyd Rose in diesem Jahr einen zweiten Frühling. Denn nicht nur die neuen Modelle von Jackson, auch Fenders Ultra Luxe– und Squier Contemporary-Modelle haben welche spendiert bekommen. Doch zurück zu ESP.

Das Instrument hat einen Mahagoni-Korpus und einem dreiteiligen Mahagoni-Hals mit 22-Extra-Jumbo-Bünden und Ebenholz-Griffbrett mit schicken Einladen. Wer mehr auf noble Decken steht, dürfte mit der halbakustischen USA Eclipse Semi-Hollow in Amber Cherry Sunburst bestens bedient sein. Eieiei, was für Schmuckstück. Die Preise für die beiden Gitarren dürften im Laufe der Woche bekanntgegeben werden.

David Gilmour D-35 Signature

David Gilmours originale Pink Floyd-Akustikgitarre wurde 2019 bei einer Auktion verkauft. Seid nicht traurig, dass ihr sie verpasst habt. Denn jetzt kommen zwei limitierte Signature-Versionen des legendären Gitarrenherstellers Martin. Die Martin D-35 David Gilmour Custom Signature Edition ist wahlweise mit 6 oder 12 mit Saiten in limitierter Auflage von jeweils nur 250 Stück weltweit erhältlich.

Laut Martin handelt es sich um originalgetreue Reproduktionen. Der Erlös der beiden Modelle geht an die David Gilmour Charitable Foundation. Alle Gitarren werden von Mr. Gilmour signiert und zu einem Preis von je 5499 US-Dollar angeboten. Ob ihr Wert wohl im Laufe der Jahre noch steigen wird?

YouTube-Fundstück der Woche

Wo wir schonmal bei AC/DC sind. Kennt ihr schon diesen Rig Rundown über Angus Young? Falls ihr euch fragt, wo all die guten alten Marshalls sind – Angus hat sie. Preisfrage: Wie viele Marshalls braucht Angus zum Proben? Die Antwort: 62. 62 Topteile zum Proben!!! Dagegen kann Queen-Gitarrist Brian May mit seinen lächerlichen elf VOX AC30 einpacken. ;o)

Alle Artikel der Gitarren-Boutique findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.