Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Gibson Brands Logo

Gibson Brands Logo  ·  Quelle: http://www.gibson.com

Nachdem die Nachrichtenlage aus dem Hause Gibson in den letzten Monaten alles andere als rosig war, stellt der Hersteller nun in einer Pressemitteilung mit James „JC“ Curleigh einen neuen CEO vor. Aber auch sonst scheint es im Unternehmen einige Umstrukturierungen zu geben. 

James „JC“ Curleigh

Der neue Hauptgeschäftsführer ist der ehemalige Präsident von Levi Strauss & Co. Curleigh hat also Erfahrung im Umgang mit einem langjährigen Traditionsunternehmen. Im verlinkten Video berichtet Curleigh von seiner Arbeit bei Levi’s.

Gibson zitierte im offiziellen Statement Curleigh mit den Worten: „Als Musiker habe ich immer meine Gibson-Gitarren geschätzt. Ich habe größten Respekt für die ikonische Marke Gibson und diejenigen, die Gibson-Gitarren spielen.“

In der offiziellen Pressemitteilung hieß es weiterhin, dass man nun gemeinsam darauf hinarbeiten wolle, die Vorraussetzungen für den Erfolg des Gibson Brands zu schaffen, dabei hochwertige Instrumente zu bauen, sinnvolle Partnerschaften zu entwickeln und profitables Wachstum im Kerngeschäft der Gitarren und auch darüber hinaus zu erzielen.  

Der neue CEO im Hause Gibson: James "JC" Curleigh

Der neue CEO im Hause Gibson: James „JC“ Curleigh

Weitere Posten wurden ebenfalls neu besetzt. Cesar Gueikian wird künftig als Chief Merchant Officer tätig sein. Kim Mattoon wurde als Chief Financial Officer und Christian Schmitz als Chief Production Office ernannt. Mit der Benennung Schmitz’ hofft das Unternehmen eine größere Übereinstimmung zwischen den Produktionsgitarren zu gewährleisten.

„Nachdem ich im vergangenen Jahr mit dem Gibson-Team zusammengearbeitet habe, bin ich zuversichtlich, dass wir unseren Produktionsschwerpunkt für Gibson zu einem Wettbewerbsvorteil machen können“, sagte Schmitz. In letzter Zeit wurde in der Gitarrengemeinde immer wieder Kritik an der Gibson-Qualität geübt. Henry Juszkiewicz, der nun seine CEO Posten räumen musste, tat solche Aussagen als Unsinn ab. Die Besetzungen sprechen ganz klar für eine Neuausrichtung bei Gibson.

Zur Erinnerung: Gibson hatte am 1. Mai 2018 Insolvenz angemeldet und eine Vereinbarung mit mehr als zwei Dritteln ihrer Gläubiger über eine Umstrukturierung vorgelegt.

Ich bin gespannt, was die Umstrukturierungen bei Gibson bewirken werden.
Hoffen wir das Beste! 

Weitere Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: