Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Plug-ins der Woche: Wave Weld, Synth W und Lowpass2

Freeware-Plug-ins der Woche: Wave Weld, Synth W und Lowpass2  ·  Quelle: gearnews, Marcus

Der Frühling naht und das bedeutet längere Tage für noch mehr Sounddesign mit unserer Freeware. Mit den Geschenken könnt ihr heute Wavetables erstellen, diese kreativ abspielen und das Ganze durch ein Filter jagen. Das Menü besteht aus Wave Weld, Synth W und Lowpass2.

Falls ihr nicht genug bekommen könnt, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

Meta Function Wave Weld

Auch am Freeware Sonntag heißt es: basteln, basteln und nochmals basteln. Denn mit Wave Weld von Meta Function könnt ihr euch eure eigenen Wavetables selbst – ja – basteln! Ihr bekommt von der Firme kostenlos einen algorithmischen Wavetable Generator, der euch am Ende fertige Sounds für die mittlerweile unendlich vielen Wavetable-Synthesizer am Markt ausspuckt. Das klingt doch mal spannend und sorgt natürlich auch für eine Menge Abwechslung in den ausgelutschten Preset-Bänken. Leider ist das Tool nur für Ableton Live Anwender brauchbar, da es in Max for Live programmiert wurde.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows und setzt Ableton Live 10.1 oder höher mit Max for Live 8.02 oder höher voraus.

Hier geht’s zum Produkt

Freemusicproduction Synth W

Passend zu dem obigen „Wave Weld“ schenkt uns der Software-Entwickler Freemusicproduction den Wavetable-Synthesizer Synth W. Das ist doch mal eine passende Serie nach meinem Geschmack! Zwei Wavetable-Oszillatoren, ein Sub-Oszillator, ein Rauschgenerator, vier Hüllkurvengeneratoren, vier LFOs, eine Modulationsmatrix, ein Step-Modulator, ein Arpeggiator und dazu über 350 vorgefertigte Wavetables – Wow! Aber auch hier gibt es eine Einschränkung, denn ihr müsst Steinbergs HALion euer Eigen nennen, um diesen wirklich sehr vielseitigen Freeware-Synthesizer einsetzen zu können.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als HALion oder HALion SE Plug-in. Steinberg HALion 6, HALion SE 3 oder HALion Sonic SE3 werden vorausgesetzt.

Hier geht’s zum Produkt

Airwindows Lowpass2

Zum heutigen Freeware Sonntag haben wir uns mal wieder unseren Lieblings-Entwickler Chris Johnson a.k.a. Airwindows eingeladen. Dieses Mal hat er mit Lowpass2 ein ungewöhnlich klingendes Filter mit variabler Flankensteilheit im Programm. Das klingt komplex – ist es auch. Aber genau das erwarten wir ja schließlich von dem akribisch arbeitenden Entwickler Chris. Es gibt auch nicht mehr zu dem Effekt zu sagen, denn es ist nunmal ein einfaches Tiefpass-Filter, das ihr in der Frequenz von komplett „zu“ nach komplett „auf“ regeln könnt. Und das in der typischen Klangqualität von Airwindows. Danke Chris!

Das Plug-in läuft auf Mac OSX, Windows und Linux als AU und VST.

Hier geht’s zum Produkt

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: