Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Freeware-Plug-ins der Woche: Ticky Clav 2, PreBOX und Antifreeze

Freeware-Plug-ins der Woche: Ticky Clav 2, PreBOX und Antifreeze  ·  Quelle: gearnews, Marcus

Zum heutigen Freeware Sonntag präsentieren wir euch drei absolut unterschiedliche Plug-ins von den verschiedensten, aber trotzdem sehr großzügigen Herstellern. Ein Clavinet in Version 2, eine interessante Amp-Simulation und einen Synthesizer. Heute im Programm: Ticky Clav 2, PreBOX und Antifreeze.

Falls ihr nicht genug bekommen könnt, schaut mal in unserer Sammlung vorbei!

2getheraudio Ticky Clav 2

Zum Freeware Sonntag verschenkt die Software-Schmiede 2getheraudio eine Weiterentwicklung des 2007 veröffentlichten virtuellen Klangerzeugers Ticky Clav aus dem Hause Big Tick Audio. Und das nur deswegen, weil die Fans der alten Version eine Neue gewünscht haben. Respekt und danke 2getheraudio! Vor über zehn Jahren war dieses VSTi mit das Erste, dessen Klangerzeugung auf Physical Modeling basierte. Kein Wunder, dass die Entwickler hier etwas auf die Beine stellen mussten. Ticky Clav 2 ist eine Emulation eines Hohner Clavinets mit perfekten Übergängen der Klänge über die komplette Klaviatur. Dazu gibt es einige einstellbare Klangparameter und Effekte.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX 10.10 oder höher und Windows 8 oder höher standalone als VST, AU und AAX in 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Analog Obsession PreBOX

Im gearslutz.com Forum bietet ein in der Szene bekannter „Tech Guy“ (Analog Obsession) eine selbst entwickelte Plug-in Oberfläche an, die im Hintergrund absolut kostenlos verschiedene Pre-Amps und Bandmaschinen emuliert. Das Tool heißt deswegen nicht ohne Grund PreBOX. Bis zur endgültigen Fertigstellung soll dieses Plug-in ganze zehn verschiedene Emulationen beinhalten. Mit dabei ist im Moment Hamptone Tube Mic Pre, SSL 9k Line Amp, Tape Color, REDD47 Mic Pre, Neve 1081 Mic Pre, Alembic F2B, Quad Eight Mic Pre und Ampex AM-10. ALTEC 1566A und FAIRCHILD 692 sollen bald nachgereicht werden. Über eine Spende von zirka 10,- Euro würde sich der Entwickler freuen.

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST und AU in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Synth IV Antifreeze

Was steckt hinter dem Namen Antifreeze? Falsch! Es ist weder eine Heizkörper-App noch ein Zeitreise-Tool, das am Freeware Sonntag den Sommer ins heimische Studio bringt. Im Gegenteil, es ist ein kleiner, aber feiner Software-Synthesizer der Entwickler Synth IV in Zusammenarbeit mit Lurker Beats. Diese bauen eigene Klangerzeuger mit der Programmieroberfläche SynthEdit, die alle absolut kostenlos auf der Website des Herstellers als Download erhältlich sind. Der wichtigste Parameter und somit Hauptbestandteil des ungewöhnlichen Synthesizers ist der Pitch LFO. Dieser sorgt nämlich für die extravaganten Pads, Video Game Sounds Effekte und mehr. Dabei sind unter anderem zwei Oszillatoren, Amp-Hüllkurvengenerator, Filter und ein Delay-Effekt (mit Tempo-Sync).

Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST und VST3 in 32 oder 64 Bit.

Hier geht’s zum Produkt

Video

Sounds

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: