Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

ESP Phase 2  ·  Quelle: ESP/LTD

War da nicht noch etwas? Völlig richtig, zwischen Phase 1 und Phase 3 gehört natürlich ganz klar die ESP Phase 2. Aber ist euch etwas aufgefallen? Alle anderen News-Seiten haben ausschließlich über die neuen Gitarren berichtet. Die durchaus ansehnlichen Bässe wurden komplett ausgelassen. Schweinerei sag ich! Aber so ist das, wenn man als Hersteller so viele neue Produkte auf einen Schlag veröffentlicht.

ESP Phase 2: Gitarren

Widmen wir uns also zunächst den Eierschneidern. Der Fokus liegt hier auf den beiden Serien Deluxe 1000 sowie 200.

Die SN-1000HT in der Ausführung Purple Blast und SN-1000FR in Black Blast sind zwei große Ergänzungen der SN-Serie. Diese beiden neuen Gitarren haben einen Korpus aus Sumpfesche und einen Hals und Griffbrett aus geröstetem Ahorn. Wie gefällt euch die sandgestrahlte Lackierung?

Duesenberg?

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber die neue PS-1000 Blue Sparkle erinnert mich stark an die Instrumente der Hannoveraner. Gibt’s alternativ auch in Vintage-Black. Die halbakustischen Gitarren verfügen über einen Satz Seymour Duncan Phat Cat Singlecoils. Auffällig ist noch der 3-teilige Ahornhals mit Macassar-Ebenholz-Griffbrett. Hübsch!

Farbenfrohes Shredding

2020 wird definitiv farbenfroh. Selbst Shredder müssen nicht mehr langweiliges Schwarz tragen, spätestens seit der Cort KX508MS. Die M-1000 wird als Traum aller Shredder beworben. Ob sie am Ende auch abliefern kann, wird sich zeigen, allerdings sieht die gequollene Birkendecke wirklich nicht verkehrt aus.

200 Serie

Die 200er Serie wurde für alle Gitarristen mit einem schmalen Geldbeutel konzipiert. Du träumst von einer Les Paul? Dann schau dir die EC-256 in Vintage Natural an. Du hörst Metal und stehst auf scharfe Kurven? Dann könnte die F-200 genau dein Ding sein.

Abermals wird bei der H-200 mit einem See Thru Purple gezeigt, dass auffallende Finishes in Mode sind.

Bass, Bass, wir brauchen Bass!

Was ist denn jetzt mit den versprochenen Bässen? Keine Sorge, hier kommen sie! Neben einigen (für mich) geschmacklosen Metalgurken wie dem F-1005 in See Thru Black gibt es ebenfalls auffällige Decken. Die D-Serie deckt vom Vier- bis zum Sechssaiter alles ab.

Richtig gut gefallen mir die beiden Akustikbässe. Mahagoni-Korpus und Fichtendecke mit Mahagoni-Hals und geröstetem Jatoba-Griffbrett – das klingt doch sehr lecker! Die TL-4 und TL-5 Bässe haben einen gekammerten Korpus, einen Fishman SONICORE Pickup mit TL-3 Vorverstärker und Onboard-Tuner und einen Graphtech Nubone XB-Sattel.

Nervt euch das?

Mal ehrlich, seid ihr von den vielen neuen Instrumenten auch überfordert? Ich hoffe doch sehr, dass ESP nicht Quantität mit Qualität verwechselt. Am Ende zählt das Produkt und die Konkurrenz schläft nicht. Habt ihr die neuen PRS S2 McCarty 594 Modelle gesehen? HOT sag ich! Aber noch immer eine andere Preisklasse.

Weitere Informationen

NAMM 2020 - Videobanner

5 Antworten zu “ESP Phase 2: Noch mehr Gitarren und sogar Bässe!”

  1. Dave sagt:

    Treffen sich zwei Basser. Sagt der eine: „Hab mir letztens ’nen Duden gekauft.“
    Fragt der andere: „Und, wie klingt er?“

    Quelle: https://www.electricbass.ch/blog/bassisten-witze-1572

    Sry ich konnte nicht anders … duck und weg ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.