Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Erica Module

Erica Module  ·  Quelle: Erica Synths

Erica Synths hat die Black-Serie erweitert und verbessert. Das betrifft den Black VCO und das Polivoks-Filter. Die Module gibt es allesamt nur über den Erica-Shop direkt zu bestellen.

Der Black-VCO stellt vier gleichzeitig abgreifbare Schwingungsformen bereit. Außerdem ist ein Suboszillator direkt vorhanden und abgreifbar. Das ist nicht nur praktisch, sondern auch eher ungewöhnlich. Zusätzlich ist ein genau dazu passendes Mischmodul mit der Bezeichnung VCO-Expander erhältlich.

Die wichtigen Parameter sind jene, die man nicht sofort sieht. Man kann den Black-VCO  mit einem anderen Modul eines beliebigen Herstellers synchronisieren und es gibt eine manuell einstellbare Pulsbreite sowie deren Modulation. Für die Steuerung der Tonhöhe und für lineare Frequenzmodulation ist ein Abschwächer vorhanden.

Erica-Module zeichnen sich dadurch aus, praktisch sinnvoll und relativ preiswert und dennoch edel zu sein.

Die andere Neuigkeit ist das Filter des russischen Klassikers Polivoks. Dieses ist noch etwas schmaler geworden und hat zwei Eingänge mit Abschwächern jeweils für die Steuerung der Filtereckfrequenz, besser bekannt als „Cutoff“. Ihr Verhalten ist typisch und mit hohen Resonanzwerten gibt es die vom Original bekannten chaotischen Effekte.

Der Sound ist sehr authentisch, da man sogar die originalen Bauteile für das Filter verwendet. Eine Kette von LEDs zeigt den Pegel an, da dieser bei der Justage extrem wichtig ist und den Klang stark beeinflusst. Es steht nicht nur ein Tiefpass, sondern auch der Bandpass-Modus zur Verfügung, der einen sehr schönen breiten Klang aufweist.

Das Filter bekommt man für 165 Euro zuzügl. MwSt., der VCO kostet 220 Euro, mit dem Expander 330 Euro (ebenfalls zuzügl. MwSt.)
Zur Produktseite und Shop

Die Möglichkeiten und Klang des VCOs mit Expander kann man hier hören:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: