Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Denise veröffentlicht das zweite Plug-in: New York Compressor

Denise veröffentlicht das zweite Plug-in: New York Compressor  ·  Quelle: Denise / gearnews, marcus

Wie angekündigt präsentiert uns die noch junge Software-Schmiede Denise mit New York Compressor nach Saturator das zweite Plug-in der Trilogie. Es ist eigentlich ein ganz normaler Kompressor, aber mit RMS-Zeit Kontrolle für beste Ergebnisse. Und das im gewohnten sehr übersichtlichen Interface.

New York Compressor

Die Software-Firma Denise machte sich mit ihrem Aufruf bekannt, Ideen für Plug-ins in einem Webinterface selbst zu gestalten. Danach folgte das Statement, dass drei neue Plug-ins in nächster Zeit veröffentlicht werden sollen. Mit Saturator erschien vor Kurzem das Erste der Trilogie.

Jetzt gibt es das zweite Plug-in New York Compressor. Die grafische Benutzeroberfläche ist ganz „Denise-like“ sehr übersichtlich und nur mit den wichtigsten Parameter-Reglern ausgestattet. Eingangs- und Ausgangslautstärke, Mix (Dry/Wet), Kompression und die RMS-Zeit (normalerweise ist dieser Wert bei Kompressoren eher fixiert) sind regelbar. Dazu können der rechte und linke Kanal verlinkt oder entkoppelt, ein Vintage-Modus aktiviert und verschiedene Klang-Timbres ausgewählt werden.

New York Compressor ist ein wirklich tolles Tool für eine schnelle Komprimierung eurer Spuren. Wegen den Parametern und des Sounds ist das Plug-in vor allem für Drums und Percussions interessant.

Preis und Spezifikationen

Denise New York Compressor erhaltet ihr auf der Internetseite des Entwicklers zu einem Preis von 19 Euro. Das Plug-in läuft auf Mac OSX und Windows als VST, VST3 und AU. Eine eingeschränkte Demoversion findet ihr zusätzlich auf der Website des Herstellers.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: