Geschätzte Lesezeit: 54 Sekunden
Denise Plug-in Design Contest Teaser

 ·  Quelle: Denise / Gearnews

Es ist normal, dass Hersteller die User nach Verbesserungswünschen fragen. Dass ein Hersteller die User aber fragt, wie Plug-ins komplett von Null an aussehen könnten/sollten, ist für mich neu. Könnte das Schule machen?

Auf der Homepage soll man einfach ein Bild basteln und dafür fertige Thumbnails nutzen. Einfach Buttons, Slider, Regler und Co. von unten nach oben ziehen, beschriften und ein Design entwerfen. Dann der Sache einen Namen geben, erklären, was es tun soll und ab dafür. Man kann auch ein eigenes Bild hochladen, wenn die Presets nicht ausreichend sind.

Denise Plug-in Design Contest

Das finde ich mal sehr cool. Klar umgeht der Hersteller so elegant Entwicklungszeit und verdient am Ende mit fremden Ideen noch Geld. Außerdem sichert sich Denise alle Verwertungsrechte in den AGBs, aber so kann man als Nutzer immerhin sein ganz eigenes und persönliches Plug-in kreieren. Das ist am Ende doch auch etwas wert.

Bis 12. August 2018 darf man doch teilnehmen, der oder die Gewinner werden bis 20. August gezogen.

Was meint ihr?

Mehr Infos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
NobserHans Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Hans
Gast

Coole Idee, allerdings schon ein wenig frech, wenn der Hersteller sich dann an fremden Grundideen „dumm und dusselig“ verdient.

Nobser
Gast

Nun ja, um aus einem Bild ein funktionierendes PlugIn zu machen, gehört ja noch einiges an Eigeninvest. Den sollte man auch mal nicht unterschätzen. Und was hilft einem das schönste PlugIn, wenn die Audio-Qualität nicht passt. Erstmal abwarten, ob das Ergebnis ein „dumm und dusselig“ verdienen überhaupt ermöglicht ;)