Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Dein neuer Co-Produzent ist ein Plug-in? Dann checkt mal Melody Sauce von EvaBeat

Dein neuer Co-Produzent ist ein Plug-in? Dann checkt mal Melody Sauce von EvaBeat  ·  Quelle: EvaBeat / gearnews, marcus

Vor einiger Zeit präsentierten uns die Macher hinter der Firma EvaBeat über Isotonik Studios ein Tool für Max for Live, das mit künstlicher Intelligenz Melodien für uns kreieren soll. Melody Sauce heißt das gute Stück, das anscheinend sehr viel Erfolg hatte. Denn ab sofort gibt es diese künstliche Intelligenz auch für alle anderen DAWs als VST-Plug-in!

Melody Sauce denkt für uns an neue Melodien

Mit Melody Sauce kommt ihr musikalisch gesehen laut Entwickler schneller zum Ziel. Und das mit AI. Das steht für ein mitdenkendes virtuelles Gehirn. In diesem Falle geht es um Melodien, Verläufe, Akkorde – quasi das musikalische Herzstück unserer Songs. Durch generative Algorithmen, die sich auf eure Vorgaben beziehen, wird dieses Tool im Handumdrehen zum Co-Autor in eurem Studio. Ein weiterer Vorteil: Eure Tantiemen müsst ihr mit Melody Sauce oder dem Hersteller nicht teilen!

Das Plug-in deckt die Genres Pop, Dance und EDM ab, kann aber sicherlich auch über den Tellerrand schauen. Das machen die Genres an sich ja selbst so. Die grafische Benutzeroberfläche erinnert ein wenig an eine Akai MPC in Schwarz mit wenigen Tasten. Und die müsst ihr klicken oder per Controller antriggern, so dass die Magie ihren Lauf nimmt. Dazu gibt es einige Parameter, die den Groove, die Skala, die Geschwindigkeit und die Lage der Harmonie beeinflussen. Den Rest übernimmt die künstliche Intelligenz. Warum auch nicht?

Preis und Spezifikationen

EvaBeat Melody Sauce bekommt ihr im Moment auf der Website des Herstellers zum Einführungspreis für 33,70 Euro. Das Plug-in läuft auf macOS 10.7 oder höher und Windows 7 oder höher als VST und AU. Es gibt leider keine Demoversion sowie kein PDF-Handbuch.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: