Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Bettermaker Darthlimiter

Bettermaker Darthlimiter  ·  Quelle: Bettermaker

Bettermaker Darthlimiter

Bettermaker Darthlimiter  ·  Quelle: Bettermaker

Tausend Exemplare vom Bettermaker Mastering Limiter wurden bisher verkauft. Das feiert der Hersteller nun mit einer limitierten Sonderedition. Darthlimiter ist nicht nur ein Schmuckstück in neuer Farbgestaltung, sondern bringt auch ein paar Verbesserungen mit.

Bettermaker Darthlimiter

Genau wie der Mastering Limiter ist der Darthlimiter ein hybrider 2-Kanal-Limiter mit digital gesteuertem VCA. Das bedeutet, dass ihr einen komplett analogen Signalweg über eine Plug-in-Steuerung bedient und damit sämtliche Vorzüge wie einen Preset-Speicher (mit 399 Plätzen) bekommt. Ein schneller Reset sämtlicher Einstellung ist genauso möglich, außerdem ist der Stereo-Link präzise eingestellt.

Der Limiter verfügt nicht nur über schnelle Attack- und Release-Zeiten, sondern auch über eine frequenzabhängige Saturation mit zwei gleichzeitig arbeitenden Color-Modulen (mit geraden und ungeraden Harmonischen). Weiterhin findet ihr eine zuschaltbare Soft- und Hardclip-Funktion. Neben dem Stereo-Betrieb unterstützt dieser Limiter auch Mid/Side-Bearbeitung.

Die Bedienung erledigt ihr nicht nur über zwei Endlosregler mit Drucktastenfunktion, sondern auch über einen Touchscreen und die bereits genannte Plug-in-Anbindung über USB. Der Touchscreen ermöglicht auch diverse Metering-Optionen mit Loudness-Meter, RTA, M-Meter, Phasemeter, PPM und mehr.

Bettermaker Darthlimiter

Das Touchdisplay des Bettermaker Darthlimiter ist besser lesbar als beim Mastering Limiter

Verbesserter Signalpfad und Touchscreen

Die wesentlichen Optimierungen des Darthlimiter liegen im verbesserten analogen Signalpfad. Da kommt jetzt ein Burr-Brown OPA1656 OpAmp zum Einsatz, der laut Hersteller weniger Rauschen verspricht. Der Touchscreen soll nun mehr Kontrast bieten und auch aus unterschiedlichen Winkeln besser lesbar sein.

Mit dem dunklen Look sieht der Darthlimiter natürlich sehr schick aus, die „normale“ Variante macht aber definitiv auch was her, wie ich finde. Die fällt im Vergleich auch ein bisschen günstiger aus, das gute Stück findet ihr natürlich bei unserem Partner Thomann*.

Verfügbarkeit und Preis

Ihr könnt den Bettermaker Darthlimiter bereits jetzt bestellen, ungefähr Mitte November 2020 soll bereits geliefert werden. Der Preis beträgt 3199 Euro – insgesamt gibt es nur 200 Exemplare. Hier findet ihr das Produkt bei Thomann*.

Weitere Infos

*Affiliate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.