Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Behringer TD-3-MO: Der Roland TB-303 Klon wird zum Devil Fish

Behringer TD-3-MO: Der Roland TB-303 Klon wird zum Devil Fish  ·  Quelle: Behringer

Der Klon-Experte und Hardware-Entwickler Behringer präsentiert heute mit der TD-3-MO den schon lange erwarteten Mod der hauseigenen Acid-Maschine TD-3. Ein Social Media Streit zwischen dem eigentlichen Devil Fish Modder der originalen Roland TB-303 Robin Whittle a.k.a. „Real World Instruments“ und Behringer kündigte die Idee eines weiteren Klons schon vor einigen Monaten an. Jetzt ist es soweit und die „Modded Out“ Edition ist ab sofort real!

ANZEIGE
ANZEIGE

Behringer TD-3-MO Bassline Synthesizer mit erweiterten Funktionen

Behringer hat trotz öffentlichem „Streit“ mit dem eigentlichen Entwickler des legendären Devil Fish Mods der Roland TB-303 jetzt doch an der TD-3-MO gearbeitet. Und diese Version steht jetzt bereit für die Massen. Natürlich mal wieder in verschiedenen Farben. Die Gelbe mit dem Acid Smiley fehlt hier nicht. Neuerdings erhält jetzt jede Farbe diesen Smiley aufgedruckt. Sehr cool! Der Klon vom Mod ist, wie nicht anders zu erwarten war, sehr ähnlich dem Mod. Zumindest äußerlich stehen die gleichen neuen Funktionen via den typischen Reglern, CV Ein- und Ausgängen sowie Schaltern zur Verfügung.

Neben den bekannten 303-Drehreglern Tune, Cutoff, Resonance, Envelope, Decay und Accent, könnt ihr jetzt zusätzlich Soft Attack, erweitertes Decay (Normal, Accent), Slide Time, Sweep Speed, Accent Sweep, Filter FM, Filter Tracking und Overdrive einstellen. Darüber hinaus gibt es einen dreistufigen „Muffler“ und einen roten Button, mit dem ihr Accent direkt auslösen könnt. CV-seitig gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Denn auch hier erweitert Behringer mit der MO die TD-3.

Das könnt ihr über CV in die Kiste schicken: Filter, Filter FM, Filter CV, Accent, Slide, Gate, CV und Sync. Zum Steuern angeschlossener Geräte sendet der Synthesizer Accent, Gate, CV und Filter per Ströme an die Außenwelt. Ein Kopfhörerausgang gibt es natürlich auch im Format Miniklinke. Zum Anfetten des Sounds steht euch in der TD-3-MO ein zuschaltbarer Suboszillator in drei Leveln zur Verfügung.

Wir haben von Behringer eine Vorabversion der TD-3-MO zur Verfügung gestellt bekommen, die wir euch natürlich am Montag in einem Angecheckt-Artikel vorstellen werden.

Preise und Daten zur TD-3-MO

Die Acid-gelbe Variante der Behringer TD-3-MO könnt ihr ab sofort in hier bei Thomann.de (Affiliate) zu einem Preis von 198 Euro vorbestellen. Die Silberne gibt es ebenfalls hier bei Thomann.de (Affiliate) für 198 Euro.

Mehr Infos zu Behringer

Videos der Behringer TD-3-MO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE
ANZEIGE

21 Antworten zu “Behringer TD-3-MO: Der Roland TB-303 Klon wird zum Devil Fish”

  1. Schubidu sagt:

    In Australien hat ein Kohle-Bergarbeiter gerade ein Stück Kohle verschluckt.
    Nebenbei fand die ach so tollen Mods schon vor über 20 Jahren nicht sooo toll, aber wer es mag soll zugreifen. Es kostet ohne TB keine 2500.- mehr !

  2. nelo fast da sagt:

    Kot, klingt die flach und langweilig!
    Da wird sich der gute Robin sicher fremdschämen. Uli du kannst mir 100 Klone hinstellen, wenn da kein Leben rauskommt, bleibe ich bei meiner „Original“ Devilfish.
    By(e)
    Nelo

    • Schubidu sagt:

      Robin sollte sich so oder so schämen, betreibt immerhin ein Kohlebergwerk. Weiß nicht ob das so toll für die Umwelt ist. Wie auch immer, ich wünsche ihm viel, hmm .. irgendwas. :P Der flache Sound liegt primär an deiner flachen Abhöre :D

  3. Paul L sagt:

    Ich finde das ganze gar nicht so übel. Ganz im Gegenteil, die Kiste hat echt was. Was den Sound angeht, selber mal antesten. Ich bin happy drüber vorallem wegen dem MIDI CC für den Cutoff. Jeder mit seiner Originalen kann sich freuen, aber solche Kommentare bezüglich Behringer brauchts echt nicht. Immer dieses Bashen. Wette du mit deiner Originalen bist auch kein Überflieger deswegen. Aber erfreue dich dran, lass dein Ego wachsen weil du etwas Geschichte in der Hand hältst. Ich für mein Geschmack finde die Avalon Bassline die einzig wahre 303, nicht wegen dem Sound, sondern wegen dem richtigen Sequencer dazu und die Möglichkeit auch den Filter zu ändern. Da finde ich hätte auch Behringer mal Mut beweisen sollen um den Sequencer richtig innovativ umzusetzen.

  4. Tom Burger sagt:

    Weiß man ob und wenn ja, wie man sich da mit dem „Urheber“ der Devil Fish geeinigt hat?

    • Philipp sagt:

      Das würde mich auch interessieren. Gab es nicht Berichte von dem Entwickler selber (Gearslutz Forum oder so), dass man nicht zusammen gekommen ist?

  5. Erich sagt:

    Modden versus optimieren. Soundtechnisch ist das nun schon ganz cool. Ich hätte mir gewünscht, dass Behringer die Ideen von „Pete Midi“ bezüglich des Arpeggiators aufgegriffen hätten. In den Videos von „Pete Midi“ sieht man ja, dass man dazu eher 2 TD3 benötigt. Das wäre auch für mich jetzt eher ein Kaufargument gewesen. – liebe Behringers: Schaut Euch das nochmal bei Pete an und hört auf seine Wünsche!

  6. Sonja Dammriss sagt:

    Hardwareupdates sind die neuen Softwareupdates, nur mit mehr Müll.

    • Daniel sagt:

      Diese Aussage würde ich sofort unterschreiben. Mich nervt, dass man sich nicht mal die Mühe gegeben haben die RD-8 aufzupeppen aber stattdessen nach so kurzer Zeit eine MK2 rausbringen. Obwohl da die anderen Anbieter auch nicht zurückhaltend sind… vielleicht einfach ein bisschen weniger frech…

  7. Thomas Martin sagt:

    Behringer kommt mir nicht ins Haus. Gibt genug Alternativen.

    • Schubidu sagt:

      Welche den, VST ? :)

      • Thomas Martin sagt:

        Cyclone Analogic TT-303 Bass Bot Vs.1 und 2, Acidlab Bassline 3, x0xb0x, Abstrakt Instruments Avalon Bassline, Future Retro 777 oder Revolution und natürlich Roland AIRA TB-3 gibts alle auf ebay. Schöne Teile, für jeden Geschmack was dabei.

        – und ja, die VST’s Audio Realism ABL Bassline oder Acidbox zusammen mit nem Kontroller sind auch ne coole Sache…

        • Schubidu sagt:

          Schnarch was VST betrifft und viel Glück beim finden was Future Retro betrifft, nebst dass das etwas völlig anderes ist . Sry versuche realistisch zu bleiben, außer dem fischigen Känguru gibt es sonst nichts.

        • Schubidu sagt:

          ok irgendwelche gemoddeten Xox zu Mondpreisen oder noch schlimmeres RE303 gemoddet mit dem lausigen OS.
          Beides lächerlich da beides ein Bastel ist, und nicht für 199.- zu haben ist.

        • Schubidu sagt:

          Was nimmst du für den SubOsc ? Eine Avalon die bei bloßem anschauen kaputt geht und auch schon lange nicht mehr erhältlich ist. Was war die, 1k und eine Qualität zum heulen.

          • Thomas Martin sagt:

            Na, dann schnrch mal weiter. 😏 Liegt vielleicht daran, dass ich dieses Gehype nicht nachvollziehen mag. Die 303 war schon, als sie rauskam, kein besonders innovatives Tool und so zu tun, als gelte es den heiligen Gral aufzubohren… 🥱 Ich hab in den letzten Jahren ein paar schöne Alternativen gehört und keine kam von Behringer – und ja, ich hab öfters Glück auf ebay, danke…

  8. Schubidu sagt:

    Gerade News auf der HP vom australischen Umweltverschmutzer gesehen, kämpft jetzt gegen Covid-Astralis und trägt einen Aluhut. Auch eine Möglichkeit dem Geld nachzutrauern

  9. Schubidu sagt:

    @Thomas Martin
    sagt: warst du am runden Tisch der 303 Tafelrunde, eher nicht. Ich schon, schade das du keine Ahnung hast was das war, Thema allererster Klon lange vor allen anderen. Keine Ahnung was du sagen willst, aber ganz einfach die MO mit SubOsc gibt es in dieser Form sonst nicht. Übrigens empfiehlt Kohleminer Robin Vitamin D, kein Witz! Musst mal auf seine HP, Gleicht einer Verschwörungstheoretiker Page vom feinsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.