Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
Audio Merge KTBK: King Tubby's Big Knob

Audio Merge KTBK: King Tubby's Big Knob  ·  Quelle: Audio Merge

Die gehütete Studio-Geheimwaffe des Dub-Zauberers King Tubby heißt Altec 9069B. Dabei handelt es sich um ein passives Hochpassfilter, gebaut in den 60er-Jahren. Das Teil gibt es natürlich schon längst nicht mehr und auch die einzelnen Komponenten werden schon ewig nicht mehr hergestellt. Die spanische Firma Audio Merge liebt dessen Soundcharakter aber dermaßen, dass nun über Crowdfunding ein Nachbau finanziert wird. KTBK (King Tubby’s Big Knob) sammelt gerade auf Ulule Geld zusammen und ist schon fast vollständig finanziert.

ANZEIGE
ANZEIGE

Audio Merge KTBK: King Tubby’s Big Knob

Damit der „warme Sound“ dieses passiven 3rd-Order-Hochpassfilters genau wie im Altec 9069B klingt, hat das Team von Audio Merge keine Mühen gescheut. Mit DSP-Technik wurde während der gesamten Entwicklung immer wieder gecheckt, ob der Frequenzgang mit dem Original vergleichbar ist. Denn die Komponenten des Vintage-Filters existieren heute nicht mehr und so mussten für einige Bauteile passende Gegenstücke gefunden oder diese in Handarbeit gebaut werden (siehe Video weiter unten).

Altec 9069B ist ein Paradebeispiel dafür, wie sich Technik in ein kreatives Werkzeug verwandelt, wenn sie nicht für den eigentlichen Zweck benutzt wird. Denn eigentlich sollte dieses Hochpassfilter dafür dienen, störende Geräusche im unteren Frequenzbereich zu eliminieren und damit den Sound aufzuräumen. Im modifizierten MCI-Pult von King Tubby befand sich nun genau dieses Filter als großer roter Button in der Ecke. Und die Dub-Legende fand schnell heraus, was sich sonst noch damit anstellen lässt. Die im Dub typischen Echos und Delays wurden damit nämlich kräftig durch die Mangel genommen. Und bei einer Drehbewegung entstehen charakteristische Sweeps, die seitdem heiß begehrt sind.

Audio Merge KTBK Prototyp

Audio Merge KTBK Prototyp

Upgrades gegenüber dem Original

KTBK bietet genau wie die Vorlage 10 feste Frequenzen für den Cutoff. Mit dem Mode Selector (wechselt zwischen Original-Einstellung, Bell, 600 Ohm und einem speziellen Notch) sowie dem Regler für die Resonanz (für den Bell-Modus) gibt es aber auch zwei praktische Ergänzungen und noch mehr Kontrolle über den Sound.

Wenn ihr euch für die technischen Details und dem Aufwand beim Nachbau interessiert, findet ihr viele Infos auf der zugehörigen Projekt-Website bei Ulule. Da seht ihr auch direkt ein paar Vorschläge, wie ihr KTBK im Studio einsetzt, inklusive dem Tubby-Style. Der Künstler und Tontechniker hat nämlich mit Parallel-Processing gearbeitet, um damit einen Flanger-artigen Sound zu erzeugen.

Wie auch immer, das gute Stück klingt auf jeden Fall richtig gut. Ich bin mir sicher, dass nicht nur Reggae und Dub davon profitieren, sondern auch Fans von Techno (speziell Dub-Techno) damit auf ihre Kosten kommen. Denn auch Moll-Akkorde können ab und an einen satten Sweep vertragen. Hört euch unbedingt mal die Soundbeispiele an!

Spezifikation und Preis

Bis zum 29. Mai 2021 läuft das Crowdfunding noch auf Ulule. Aktuell steht die Finanzierung zu 95 Prozent – der Realisierung steht also nichts mehr im Weg. Die Early-Bird-Angebote sind bereits weg, für 458 Euro oder mehr könnt ihr aber noch dabei sein. Im November 2021 soll geliefert werden.

Weitere Infos

Videos und Soundbeispiele

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.