Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
AKAI veröffentlicht MPC 2.0 Software

AKAI veröffentlicht MPC 2.0 Software - neuer Noteneditor  ·  Quelle: AKAI

AKAI veröffentlicht MPC 2.0 Software

AKAI veröffentlicht MPC 2.0 Software - neuer Wellenformeditor  ·  Quelle: AKAI

AKAI veröffentlicht MPC 2.0 Software

AKAI veröffentlicht MPC 2.0 Software - neuer Browser Filter  ·  Quelle: AKAI

Nach langer Ankündigung ist endlich das von den Nutzern ersehnte große Update MPC 2.0 der Sampling-Software aller USB-fähigen AKAI Sampler und eine weitere Version der großen Soundbibliothek The Vault erschienen. Es enthält neben den üblichen Fehlerbereinigungen etliche neue Fähigkeiten und Funktionen, über die auch Besitzer der schon in die Jahre gekommenen Controller MPC Studio, MPC Renaissance, MPC Studio und MPC Element verfügen können. Leider ist das Update nicht für alle kostenlos.

MPC 2.0

AKAI läutet mit MPC 2.0 eine neue Ära ihrer Software der MPC-Controller ein. Vor allen Dingen wurde die Oberfläche zugunsten eines besseren Workflows verbessert und einige neue Funktionen integriert. Und das bietet das Update:

  • Audio Track Recording
  • Echtzeit Timestretching und Pitchshifting
  • Audio- und MIDI-Drag and Drop
  • umgestaltetes Benutzerinterface
  • Ableton Link Support
  • 64-Bit Audio
  • Bluetooth 4.0 MIDI Support
  • erweiterte Signal Routing Möglichkeiten – Submixes mit FX Returns, Multi-Output Support
  • neu gestaltetes Mixer Layout
  • erweitertes Q-Link Control
  • Weitere neue Features und neue kreative Tools sind ebenso schon für das nächste Jahr mit kommenden Updates angekündigt.

Dazu erneuert AKAI auch die Soundbibliothek The Vault ebenso auf Version 2.0. Diese bietet über zehn Gigabyte an Sounds, Loops und Instrumente von bekannten Sample Plattformen wie CAPSUN ProAudio, Loopmasters, Toolroom, MVP Loops und von hauseigenen Sounddesignern.

Preis und Spezifikationen

AKAI MPC 2.0 bekommen alle Besitzer einer MPC X, MPC Live, MPC Touch und MPC Studio Black (die Hardware muss nach dem 1. Januar 2017 registriert worden sein) kostenlos. MPC Renaissance und MPC Studio User müssen für das Upgrade 99,99 US-Dollar bezahlen, wer eine MPC Element, ein MPK225, MPK249 oder MPK261 sein Eigen nennt zahlt 149,99 US-Dollar für die Software. Diese läuft auf Mac und Windows Rechnern als VST, AU und AAX.

Wer The Vault 2.0 im Paket dazu erwerben möchte zahlt als MPC Studio, MPC Studio Black und MPC Renaissance Besitzer 169,99 US-Dollar und als MPC Element, MPK225, MPK249 oder MPK261 Besitzer 199,99 US-Dollar.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: