Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ACL Eurorack-Module

Neue Eurorack-Module von ACL für 2020  ·  Quelle: ACL

Eine ganze Reihe neuer Eurorack-Module will der Berliner Hersteller ACL (Audiophile Circuits League) in diesem Jahr herausbringen. Die neuen Module von ACL sollen euer Rack um MIDI, Envelopes, Mixing, CV-Generation und mehr bereichern. Vier der Module sind bereits erhältlich.

ACL Eurorack-Module

Die neuen Eurorack-Module von ACL bieten eine interessante Mischung und ergänzen euer Rack um viele nützliche Funktionen. Die meisten der Module sind eher Hilfsmodule als Neuheiten in Sachen Synthese, aber ohne die geht eben auch nichts. Bereits bekannt war das neue Audiointerface, das mit XLR-Ausgängen und einem Kopfhörerverstärker das Bindeglied zwischen eurem Eurorack-System und eurem Studio bzw. einer Live-PA bildet. Es ist jetzt erhältlich.

Diese neuen Module sind laut ACL bereits erhältlich:

  • Sum Sum – Summierer mit zwei Reihen von je sechs Eingängen, die auf je einen Ausgang summiert werden. 150 Euro.
  • Pan Mix – Mixer, der vier Monoeingänge zu einem Stereoausgang zusammenführt. Auch ein Aux-Ausgang ist integriert. Gain und Pan sind für jeden Kanal einzeln einstellbar. 225 Euro.
  • Mini MIDI – Sehr kompaktes USB-MIDI-to-CV-Interface mit fünf Ausgängen (Pitch, Gate, Clock, Start/Stop, MIDI CC) und USB Host- und Device-Anschlüssen. Bereits erhältlich. 299 Euro.

Diese Module hat ACL für die nächsten Monate angekündigt:

  • Envelope x3 rev2 – Überarbeitetes und kompakteres Hüllkurvenmodul mit drei ADSR-Envelopes und LEDs zur Visualisierung.
  • Pre Amp – Eingänge für Mikrofon und Gitarre/Bass mit Lundahl-Transformator. 480 Euro.
  • Kazu II – Kompakte Stromversorgung mit 2 A. Der Preis steht noch nicht fest.
  • VC Amp Mix – Vierfach-VCA mit drei summierten Ausgängen. 390 Euro.
  • RCVS-4 – Vierfach-CV-Quelle mit Drehreglern. 4 channel rotary knob CV source. 100 Euro.
  • FCVS-4 – Vierfach-CV-Quelle mit 60 mm langen Fadern und Mute-Schaltern. 250 Euro.
  • S-Mix Out X3 – Mischt drei Mono- oder Stereokanäle zu einem Stereoausgang mit 6,35 mm Klinkenbuchsen zusammen. Inklusive getrennt regelbarem Kopfhörerausgang. 450 Euro.

Vor allem in Sachen Mixing bietet ACL mit den neuen Modulen viele interessante Möglichkeiten, wie z. B. die Kombination aus Vierfach-VCA und Fadern/Mutes. Auch der immer größeren Verbreitung von Stereomodulen trägt ACL mit Stereo-kompatiblen Lösungen Rechnung.

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.