Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
ACL Modular System

ACL Modular System  ·  Quelle: ACL

Das Grau erinnert an Rolands frühe Tage mit dem System-100 und weckt daher eher positive Gefühle. So auch das ACL-Modulsystem.

Das System ist definitiv nicht so preisgünstig wie die von Erica oder noch mehr das, was man von Dreadbox bekommen kann. ACL steht für die audiophile Liga und bedeutet auch eher traditionelle und hochwertige Baukunst, die im Zweifel auch sich für die aufwendigere Technik und Bauteile entscheidet.

Audiophile Liga – hochwertige Baukunst

Auffällig beim ACL Modular sind die 10-Gang-Potis, die man noch immer primär von den EMS Synthesizern kennt. Mit ihnen sind sehr lange Frequenz-Sweeps möglich. Ein Oktaven-Modul gleicht aber auch den Nachteil dieser Idee aus. Wie schon aus den Modultests aus dem SynMag bekannt, sind die Details und eine schlichte Optik ein Gesamtunderstatemen. Bisher waren alle Module klanglich und in der Verarbeitung auch genau so wie versprochen. Erste offizielle Systeme wird man ab und zur Superbooth in Berlin sehen können.

Genau genommen sind die Konkurrenten bei guten 1.200 Euro (plus Steuer) für etwa die Hälfte an Modulen. Somit liegt das System mit seinen 3.600 Euro plus Steuer zwar über diesen. Die Details liegen aber in den Amps und der Auswahl der Bauteile. Die Module enthalten meist alles bereits, was man benötigt und sparen damit auch an Verteiler-Hilfsmitteln. Patchkabel gibt es übrigens auch dazu.

Mit dabei und Herz des System sind Doppelfilter mit Kompensation gegen Bassverlust bei hoher Resonanz (wie bei Oberheim). Sie sind fließend regelbar von Tief- bis Hochpass. Und die Oszillatoren mit linearen Eingängen für eine sinnvolle Frequenzmodulation zeugen nicht allein für das konsequent in Stereo ausgelegte System.

Die Module in einem Doppelrack-System sind:

2 x Variable Sync VCO

1 x Dual State variable VCF 

1 x Gate Mix 

1 x VC Panning Amplifier 

1 x Oktave 

1 x Hüllkurven x 3 

1 x VC Dual Delay 

1 x M/S- Matrix 

1 x Audio Interface 

1 x 2 84 TE Case inkl.1 x KAZU Stromversorgung

„Es geht ein wenig in Richtung bläuliche, aber doch im Ganzen grau.“

Infos

Video

VCO

VCF mit Kompensation

Hinterlasse einen Kommentar

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: