Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Zoom-F2-Field-Recorder

 ·  Quelle: Zoom

Ich dachte zuerst, dass Zoom mit dem F2 und dem F2-BT eine neue Funkstrecke vorgestellt hat. Dann habe ich die Bedienelemente gesehen und es war klar: Es handelt sich dabei wirklich um recht kleine, digitale Field Recorder. Die passenden Mikrofone sind sogar im Lieferumfang enthalten.

Field Recorder

Wenn ich an Field Recorder denke, dann kommen mir zuerst Zooms H8, die neuen Tascam-Modelle in den Sinn oder wenn es größer wird, die Teile von Sound Devices, Zaxcom oder Fostex. Allesamt mehr oder weniger große Boliden für den professionellen Einsatz – alle über ihre Zweifel erhaben.

Nun sind die aber je nach Bauart nur bedingt transportabel, vor allem, wenn du allein in unwegsamen Gelände wanderst oder so mobil wie möglich sein möchtest, ist so wenig Gewicht wie möglich immer die beste Wahl. Also muss auch der Recorder klein sein – im Idealfall lässt er sich für Vlogs oder andere Filmaufnahmen noch unter der Kleidung verstecken. Zoom hat nun eine mögliche Lösung, die sich auch unterwegs fürs Podcasten eignet.

Zoom F2 Lavalier Klammer

Zoom F2 + F2-BT

Der Zoom F2 ist kaum größer als ein Taschensender, nimmt dabei aber in 32 Bit (float) auf und muss nicht ausgepegelt werden. Als Samplerates stehen 44,1 und 48 kHz zur Verfügung. Wahlweise lassen sich ein Low-Cut bei 80 Hz und eine Rec-Hold-Funktion einschalten. Die interne Clock läuft mit 0,5 ppm Genauigkeit, was für Synchronität zuanderen Ton- und Bildaufnahmen ausreichend sein sollte.

Optional gibt es das F2-BT, das über eine Bluetooth-Schnittstelle verfügt und per F2 Control App am Smartphone oder Tablet ferngesteuert werden kann. Heißt: Aufnahme starten und Einstellungen vornehmen.

Zwei AAA-Batterien oder Akkus sollen bis zu 15 Stunden Aufnahmezeit ermöglichen, eine Stunde weniger mit Bluetooth. Ich habe gerade keine Muse zu rechnen, aber die „bis zu“ 512 GB SD- und SDHC-Karten sollten dann bei einem Mono-Signal noch nicht voll sein.

Zoom F2 Anschluesse

Preis und Marktstart

Der Zoom F2 kostet ca. 150 USD, als Zoom F2-BT mit Bluetooth kostet er ca. 200 USD. Ab Dezember soll er dann im Handel erscheinen.

Ich bin gespannt, wie Outdoor-tauglich er am Ende ist. Durch die Größe wird er auf jeden Fall zu einer guten Option, auch als Fallback bei Filmaufnahmen. Der lässt sich leichter unter der Kleidung verstecken als manch Sender. Im Lieferumfang befindet sich ein LMF-2 Lavaliermikrofon inkl. Klammer und Popschutz.

Mehr Infos

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.