Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Praktisch: eine LED, die bei geringer Batterie-Ladung blinkt.  ·  Quelle: xotic.us

Potis für Bias, Q und den 2-Band-EQ - genug Möglichkeiten, den Sound an die eigenen Vorlieben anzupassen.  ·  Quelle: xotic.us

Wippe ganz nach vorn schaltet das XW-1 ein  ·  Quelle: xotic.us

Das interne Mäuseklavier für verschiedene Resonanz-Frequenzen  ·  Quelle: xotic.us

Teure Pedale kennt man von Xotic. Die Gitarren werden in Europa leider nie ankommen, dafür soll aber das neue Wah-Pedal XW-1 den Weg über den großen Teich schaffen. Und was da auf dem Blatt vorgestellt wird, könnte wirklich mal wieder die Wah-Welt ein wenig aufmischen.

Das XW-1 wurde dem Schaltkreis des Clyde McCoy Wahs aus Italien nachempfunden und zusätzlich gebuffert. Xotic hat dabei besonderen Augenmerk auf die Kompatibilität mit Fuzz-Pedalen gelegt – genial, denn bisher ist mir noch keines unter die Füße gekommen, das damit gut klang. Dazu bekommt man seitliche Regler für Bass, Treble, Q und den Bias. Intern sind noch ein Poti für Input-Gain (bis zu +6 dB) und ein 4er Mäuseklavier (DIP-Switches) für verschiedene Resonanz-Frequenzen verbaut. Der True Bypass wird via Relais geschaltet, was unschönes Knacken verhindert.

Eingeschaltet wird es ganz klassisch: Einfach Wippe nach vorn und feste drücken. Ich traue mich fast gar nicht, es so hervorzuheben, kann aber nicht anders – es ist eine LED verbaut! Warum ist das bei klassischen Modellen von Vox und Dunlop nicht drin? Übrigens, wer sein Pedal mit Batterie betreiben möchte, bekommt einen Helfer zur Seite: Die LED blinkt, wenn die Leistung der Batterie unter 50% fällt.

Diese lässt sich übrigens verlängern, indem man das Input-Kabel herauszieht oder das Netzteil nutzt. Sofern das angeschlossen ist, wird die Batterie geschont. Aber bei all den gut durchdachten Features verbaut Xotic doch tatsächlich eine Batterieklappe am Boden mit vier Schrauben. Da hätte man sicherlich auch etwas Besseres gefunden.

Optisch ist der weiße Kasten mit Chrom-Wippe nichts Neues, dennoch recht erfrischend. Optional wird es auch eine matt-schwarze Version geben. Dadurch, dass der untere Kasten ganze 20% kleiner als die Klassiker ist, nimmt es auch nicht so viel Platz auf dem Pedalboard weg.

Das Xotic XW-1 Wah soll 295 USD (UVP) kosten. Der Preis in Euro wird sicherlich ganz ähnlich aussehen, steht bisher aber noch nicht fest. Pedale aus dem Hause Xotic sind bekanntlich nicht ganz preiswert. Ob sich das Wah bei all den geilen Features trotz des recht stolzen Preises auf dem Markt letztendlich durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
titti Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
titti
Gast
titti

Xotic baut gute Effekte, die den PReis mMn nich wert sind.