XILS Lab PolyKB III - RSF PolyKobol 2 Synth Emulation mit vielen Extras

XILS Lab PolyKB III - RSF PolyKobol 2 Synth Emulation mit vielen Extras  ·  Quelle: https://www.xils-lab.com/products/PolyKB-III.html

Die französische Softwareschmiede XILS Lab veröffentlicht kurz vor Weihnachten eine neue Version der wirklich sehr gelungen Emulation des analogen und polyphonen RSF PolyKobol 2 Synthesizers als PolyKB III. Das Einzigartige an diesem Klangerzeuger sind die analogen Morphing Oscillatoren. Und dieser Plug-in Synthesizer besitzt drei von dieser Sorte!

XILS Lab bringt kurz vor den freien Tagen noch eine neue und stark überarbeitete Version des PolyKB VST-Synthesizers auf den Markt. Der Synthesizer verfügt über drei aliasing-freie Morphing Oscillatoren (von Dreieck zu Puls, über Sägezahn), zwei Vier-Pol Multimode Filter mit Drive Schaltung und Selbstoszillation, drei ADSR Hüllkurven (loopbar) und zwei LFOs, eine Menge an analog gemodelten Effekten wie Delay, Chorus, Phaser und EQ, einen 128 Step polyphonen Sequencer (kann auch als Trance Gate oder Phrasen Player genutzt werden), einen monophonen oder polyphonen Arpeggiator, eine Modulationsmatrix, einen SpaceXY Spatializer (pro Stimme), einen VoiceXY Modulator (pro Stimme) und sechs Mono, Unisono oder Poly Spielmodi mit bis zu 16 polyphonen Stimmen. Natürlich ist der komplette Synthesizer MIDI-steuerbar.

PolyKB III ist alles in allem ein sehr umfangreiches polyphones VSTi mit unheimlich vielen Möglichkeiten. Also für Sounddesigner ein gefundenes Fressen. Darüber hinaus ist der Sound, wie auch bei den anderen Klangerzeugern der Firma, sehr nahe an analogen Synthesizern und deswegen empfehlenswert. Ich nutze deswegen die Plug-ins von XILS Lab selbst sehr gerne in meinen Projekten. Die CPU wird natürlich ein wenig stärker belastet, im Vergleich zu anderen Plug-ins, aber das ist es definitiv wert.

Preis und Spezifikationen

XILS Lab PolyKB III bekommt ihr auf der Website des Herstellers für 119 Euro. Besitzer eines beliebigen Vorgängers zahlen im Moment als Einführungspreis nur 25 Euro statt 39 Euro. Eine abgespeckte Demoversion könnt ihr euch natürlich auch auf der Internetseite herunterladen. Hierfür benötigt ihr keinen Dongle, dafür können keine Presets und Projekte abgespeichert, keine Bänke im- und exportiert und keine Automationsdaten oder MIDI CC aufgenommen werden. Ihr könnt aber auch eine zeitlich begrenzte voll funktionsfähige Demoversion beantragen. Hierfür braucht ihr, genauso wie für die Vollversion, einen iLok2 Dongle und einen iLok Account oder einen eLicenser Dongle mit dazugehörigem Account. Das Plug-in läuft auf Mac OS 10.7 oder höher und Windows XP oder höher als VST, AU, RTAS und AAX in 32 oder 64 Bit.

Bei thomann.de bekommt ihr ebenfalls alle Artikel von XILS Lab im neuen Software Shop mit direktem Download.

Mehr Infos

Video

Hier sind Video-Tutorials der Vorgängerversion: