Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Waves Smack Attack - ein Transienten-Former mit vielen Extras

Waves Smack Attack - ein Transienten-Former mit vielen Extras  ·  Quelle: Waves Audio

Der Plug-in Hersteller Waves Audio veröffentlicht mit Smack Attack einen Transienten Shaper mit vielen Einstellungsmöglichkeiten und zusätzlichen Features, um die Peaks und Pops eurer Spuren zu bändigen. Solch ein Tool gehört in jede Plug-in Sammlung. Aber es gibt schon einige ähnliche Effekte am Markt, so dass es bei dieser Konkurrenz für Smack Attack nicht einfach werden wird.

Das neue Waves Audio Plug-in Smack Attack wird von dem Hersteller als „Secret Weapon“ zum Mixen von Drum und anderen perkussiven Spuren betitelt. Sehr schön finde ich die die sehr gut gestaltete grafische Oberfläche des Tools. Gerade Einsteiger und noch nicht sehr versierte Musikproduzenten sollten dieses Plug-in mit Leichtigkeit bedienen und ihre eigenen Loops neu formen können. Eine Hilfe ist sicherlich die durchlaufende Wellenform, die direkt anzeigt, was durch die Reglerbewegungen verbogen wird.

Einstellen könnt ihr die Attack- und Sustain-Zeiten der gescannten Transienten. Die jeweilige Sensivity der beiden Regler begrenzt den Envelope Follower, der die Transienten aufspürt. Für den Anstieg, beziehungsweise die Haltezeit, könnt ihr aus zusätzlichen Hüllkurven (insgesamt drei) auswählen. Die Zeit wird mit einem weiteren Fader bestimmt.

In der Mix-Sektion findet sich ein Dry/Wet- und ein Ausgangslautstärkeregler sowie ein Limiter und Clipper, um die Spitzen wieder einzufangen. Jedes Instrument kann mit Smack Attack neu geformt werden. Wie das Plug-in im Vergleich mit den schon am Markt erhältlichen Transienten Shaper und Designer mithalten kann, muss sich noch zeigen. Die grafische Echtzeitanzeige der Wellenform ist aber definitiv ein Hingucker und sicherlich sehr hilfreich für die Anwendung.

Preis und Spezifikationen

Waves Audio Smack Attack bekommt ihr auf der Website des Herstellers für 49 US-Dollar. Das Plug-in ist zusätzlich in den Waves Bundles Mercury, Pro Show und SD7 Pro Show enthalten. Es läuft auf Mac OS 10.10.5 oder höher und Windows 7 SP1 oder höher als VST, VST3, AU, AAX und Audiosuite in 32 oder 64 Bit. Eine siebentägige uneingeschränkte Demoversion findet ihr ebenso auf der Internetseite. Hierfür müsst ihr euch einen kostenlosen Waves Audio Account anlegen und den aktuellen Waves Installer mit allen Plug-ins herunterladen.

Mehr Infos

Videos

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
gearnewsDanny Who Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Danny Who
Gast

Die erste Waves GUI, die nicht wie von 1897 aussieht. Wow

gearnews
Gast
gearnews

Haha, auf jeden Fall. :D

Wobei Waves in letzter Zeit schon zwei andere „futuristische“ Designs vorgestellt hat, die aber nur bedingt dadurch aufgewertet werden (IMHO).

https://www.gearnews.de/waves-andrew-scheps-parallel-particles-das-selbstdenkende-mix-plug-in-fuer-jede-angelegenheit/

https://www.gearnews.de/waves-pusher-infected-mushrooms-mixgeheimnis-plug-in/