Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Gibson-Slash-Brazilian-Dream-Les-Paul

Verkauft schonmal euer Auto...  ·  Quelle: Gibson

Der Global Ambassador und ehemaliger Anwärter auf den CEO-Posten bei Gibson (zumindest laut den Fans) hat eine neue Signature Les Paul bekommen. Vor allem das Griffbrett dürfte für den Preis verantwortlich sein.

Gibson Slash „Brazilian Dream“ Les Paul

Das Modell ist auf gerade einmal 150 Stück weltweit limitiert. Die Les Paul basiert auf den Specs der 1950er Originale – hoffentlich mit leichten Mahagonibodys. Der Hals ist „Long-Tenon“ mit 1958 C-Profil und Cellulose Nitrat Trapezinlays ausgestattet und mit brasilianischem Palisandergriffbrett. Damit dürfte die Gitarre sehr nach der 1959er Les Paul aussehen und sich auch so anfühlen.

Gibson Les Paul Brazilian Dream Slash Signature Front

Vintage Specs

An der Brazilian Dream ist alles auf Vintage getrimmt. Top Hat Potikappen, Alu Stop Bar, Gibson Burstbucker mit Alnico III Magneten und handgewickelten (faux) Bumblebee Kondensatoren.

Jede Gitarre wurde von Slash von hand nummeriert und signiert. Daher kommt wohl auch der Preis, denn da lässt er sich nicht zum ersten Mal lumpen.

Die E-Gitarre gibt es nur in einem Finish: Dark Burst VOS. Dazu gehört eine zweiteilige Ahorndecke, was uns ein wenig verwundert hat, denn bei dem Preis könnte man gar nicht genug A‘s bei einer geflammten Ahorndecke erwarten.

Murica

Ich bin kein großer Fan von den Slash Signature Modellen, somit auch nicht von der Brazilian Dream. Es sind nicht nur zu viele, sondern für mein Empfinden auch zu teuer. Da macht die Neue auch keine Ausnahme: saftige 12999 USD wird sie kosten. Wegen der CITES-Regularien wird sie nur in den USA käuflich sein.

Mehr Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: