Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Trogotronic 658 Mother Mutant

Trogotronic 658 Mother Mutant  ·  Quelle: Trogotronic

Krawall und Remmidemmi! Mit dem 658 Mother Mutant präsentiert Trogotronic einen Krach-Synthesizer, der so richtig böse klingen kann. Der Sound entsteht aus der Kollision verschiedener Oszillatoren und Generatoren, die man mit den Buttons und Schaltern bändigen kann – oder auch nicht.

Trogotronic 658 Mother Mutant

Mit dem neuen 658 Mother Mutant stellt der kalifornische Hersteller eine größere Version des 657 Mini Mutant vor – sozusagen die Mutter aller Krach-Synthesizer. Der knallrote Synthesizer ist als Desktop-Gerät (ms658) oder als 37 HP breites Eurorack-Modul (m658) erhältlich.

Was im Inneren der analogen Krawallschachtel genau passiert, ist gar nicht so einfach zu durchschauen, aber vielleicht ist das auch besser so. Die “kreative” Beschreibung auf der Website des Herstellers stiftet jedenfalls eher noch mehr Verwirrung, als dass sie zur Aufklärung beiträgt. Fest steht: Wer auf Drone- und Noise-Synthesizer wie die THC Recursive Machine, Electro Faustus Drone King oder Maneco Labs GRONE steht, ist beim 658 Mother Mutant genau richtig.

Die Mutter der Mutanten erzeugt ihre Noise-Eskapaden mit zwei Oszillatoren, die jeweils zwei umschaltbare Frequenzbereiche bieten. Hinzu kommen drei “Generatoren”, die sich zu 16 Patches verknüpfen lassen. Über einen Audioeingang mit Vorverstärker kann man zudem ein externes Signal einspeisen und in das Höllenfeuer werfen. Das Eingangssignal interagiert mit den internen Stimmen und moduliert diese, wodurch spannende Effekte entstehen, die auf das Audiosignal reagieren.

Gesteuert wird das Ganze über je sechs Taster und Schalter (Gate, Oszillator 1/2, Generator 1-3). Zum Beispiel können die Taster als Mute-Buttons für die einzelnen Signalkomponenten dienen. Oder man aktiviert den manuellen Gate-Modus und kann die Komponenten einzeln oder gemeinsam antriggern, wobei durch deren Zusammenwirken immer viel Chaos im Spiel ist. So sieht es für mich im unten verlinkten Video jedenfalls aus. Daneben liegen ein Lautstärkeregler und ein Drive-Poti, um zusätzlich Öl ins Feuer zu gießen.

Über insgesamt sieben CV-Eingänge lässt sich der 658 Mother Mutant von externen CV-Quellen steuern. In der Modulversion m658 kann der Synthesizer auch direkt ins Eurorack eingebaut werden.

Trogotronic 658 Mother Mutant

Eurorack-Version: m658 Mother Mutant

Preis und Verfügbarkeit

Der Trogotronic 658 Mother Mutant ist auf der Website des Herstellers bestellbar. Die Standalone-Version kostet mit europäischem Netzteil 442 US-Dollar. Für das Eurorack-Modul werden 436 US-Dollar fällig.

Mehr Infos

Videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.