Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Tascam SD-20M Recorder Rack Front Back

Simpel und logisch aufgebaute Front, auf der Rückseite leider nur RCA-Input statt TRS  ·  Quelle: tascam.eu

Tascam macht nicht nur mobile Recorder oder Audiointerfaces, sondern auch Mehrspurrecorder im Rackformat. Der neue SD-20M nimmt vier Spuren auf SDXC-Karten auf, kann im Vergleich zu seinen Kollegen aber mit handelsüblichen AA-Batterien betrieben werden.

Es sind zwei regelbare Mikrofonvorverstärker mit XLR-Eingängen und zuschaltbarer 48V Phantomspeisung verbaut, die anderen beiden Spuren werden auf der Rückseite via RCA (Cinch, unsymmetrisch) gespeist. Die Bedienung ist in der Tat ohne Handbuch schnell erschlossen – zumindest hätte ich auf den ersten Blick auf die Front keine Fragezeichen im Kopf.

Laut den Vorabinformationen von Tascam nimmt der SD-20M entweder in WAV/BWF in 44,1 bis 96 kHz in 16 oder 24 Bit oder MP3 von 32 bis 320 kBit/s auf. Man kann wahlweise einen LowCut bei 40, 80 oder 120 Hz schalten. Schön finde ich die Möglichkeit der Dual-Aufnahme: Zwei Spuren werden wie eingestellt aufgenommen, zwei andere mit dem gleichen Signal, nur mit einem niedrigeren Pegel. Dazu kommen die Möglichkeit, eine kabelgebundene Fernbedienung anzuschließen und die Aufnahme automatisch bei einem bestimmten Pegel zu starten. Nichts weltbewegend Neues, aber nette Helfer und sie gehören zu einem modernen Gerät einfach dazu. Es werden SDXC-Karten mit bis zu 128 GB Speicherkapazität unterstützt.

Das Display würde ich als ausreichend beschreiben. Ich bin selbst Tascam DR-100 Nutzer (und kenne auch andere mobile Recorder aus dem Hause) und es wirkt auf mich doch sehr, sehr ähnlich – auch wenn es eine andere Gattung von Recorder ist. Schön sieht IMHO anders aus, aber es geht und ist nutzbar. Sehr interessant finde ich beim SD-20M die Möglichkeit, das Gerät mit normalen AA-Batterien zu versorgen. Laut Tascam über mehrere Stunden. Schön wäre noch ein USB-Anschluss gewesen, an den eine Tastatur anschließbar ist, damit man die aufgenommen Sachen leichter benennen kann.

Ein Preis wurde offiziell noch nicht genannt, wer aber eine Suchmaschine bemüht, bekommt nach einer Sekunde heraus, dass es wohl zwischen 249 und 269 Euro liegen wird. Ab Mai soll es verfügbar sein.

Mehr Infos: Tascam SD-20M (Vorab-)Produktseite

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: