von Moogulator | Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Tall Dog Korg Umbaukit Desktop

Tall Dog Korg Umbaukit Desktop  ·  Quelle: Tall Dog

ANZEIGE

Tall Dog ist ein US-Projekt, was erlaubt die aktuell drei spannenden Tastatur-Synthesizer von Korg in ein kompaktes Desktop-Case umzubauen. Zurzeit könnt ihr es über eine Kickstarter-Kampagne vorbestellen.

ANZEIGE

Tall Dog Umbaukits für Korg-Synthesizer

Ich habe es unfassbar oft gehört: Wieso baut Korg die Synthesizer Opsix, Modwave und Wavestate nicht als Desktop? Das wäre kompakt und platzsparender obendrein. Das andere Argument ist, dass so ausdrucksstarke Synthesemethoden keinen Aftertouch oder Polypressure bekommen, ist einfach nicht angemessen, deshalb schließt man ohnehin gerne externe Tastaturen an oder steuert alles mit einem Sequencer.

Das Kit ist ein neues Case, in das die Geräte umgebettet werden können. Und das ohne viel zu zerlegen oder zu löten. Man muss die Geräte quasi nur umbetten. Noch besser ist, dass nach dem Umbau auch ein Rückbau möglich ist, etwa um einen Wiederverkauf zu ermöglichen. Beim Umbau muss zusätzlich ein Kühlelement getauscht werden, was im Kit enthalten ist.

Die Cases passen zu den verschiedenen Geräten, es ist also ausreichend ein Kit für einen der drei Korg-Synthesizer zu wählen, um ein Gerät umzubauen. Das Case ist aus Aluminium im Gegensatz zu dem Plastikunterbau. Die Desktops sind halb so groß, da man sich ja dummerweise für große Tasten entschied. Der Umbau wird unter einer halben Stunde dauern. Nach dem Umbau wiegt der neue Korg 2,8 Kilo. Die schlanke neue Optik ist sehr attraktiv.

Korg Desktop Seite Umbaukit Tall Dog

Korg Desktop Seite Umbaukit Tall Dog – Alucase

Seitenteile und Aufstelloptionen

Das neue Case ist auch dazu geeignet mittels Seitenteilen ein angewinkeltes Bedienfeld zu erhalten. Man verwendet vier M4 Schrauben, um das zu erreichen. Das passt auch mit VESA-Halterungen zusammen, sagt der Hersteller. Diese Seitenteile sind für 59 US-Dollar zu erwerben.

ANZEIGE

Eine Version um zwei Korg Desktop Cases dieser Tall-Dog-Serie zusammenzuschrauben kostet 39 US-Dollar.

Mehr über Tall Dog Umbaukits

Die Kickstarter-Aktion wird erfolgreich sein, da das nötige Mindestziel überschritten wurde. Die Kosten für ein Kit sind mit 164 US-Dollar nicht unbedingt „billig“, aber dafür zerstörungsfrei.

Video zur Aktion

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE

7 Antworten zu “Tall Dog Tastatur-zu-Desktop Umbaukit für die Korg-Digital-Serien”

    Christian sagt:
    4

    Find ich ziemlich geil aber 164 ist schon krass!

    Mark sagt:
    4

    164 Dollar… leute, gehts noch?

    DJ Muhg sagt:
    2

    Ich fand diese Serie von Korg richtig interessant, insbes. Wavestate. Die üble, superbillige Hardware der 3 Geräte aus dünnem Plastik inkl. Schrott-Tastatur hat mich aber vom Kauf abgeschreckt. Korg sollte selbst einen zweiten Wurf machen!

    mike sagt:
    -9

    Hallo Mick! Vielen Dank für Deinen Bericht! Bei Amazona hatte ich schon etwas darüber gelesen, aber nun weiss ich wo man das Umbaukit bekommt.
    Sehr innovativ und nachhaltig!

    Banana Joe sagt:
    1

    Ist halt die Frage, ob einem die Platzersparnis 164$ wert ist (und das alte Gehäuse muß ja zusätzlich trotzdem irgendwo untergebracht werden).

    Lötkolben sagt:
    0

    Herausragende Idee, einen Keyboard-Synthesizer (mit einer ja reichlich lausigen Klaviatur …) in ein Desktop-Gerät umzuwandeln – und ggf. später auch wieder zurückbauen zu können!
    164 USD sind nicht gerade billig, aber das Teil ist ja auch aus Aluminium und deswegen deutlich oberhalb der Wertigkeit einer Plastikkiste … und auch dieser simplen ‚Desk Saver‘ (‚billige‘ Plastik-Abdeckhauben … ab fast 50 € und auch deutlich mehr) !
    Also: eine überaus lobenswerte Modifikationsmöglichkeit eines Synthesizers … sowas sollte auch für viele Keyboard-Synthies hergestllt werden.

    T.W.G sagt:
    1

    Spitzenidee! Dem Typen sollte Korg direkt ’n Job anbieten und die Teile dann verfeinern. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert