Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
doepfer neue module

doepfer neue module  ·  Quelle: Doepfer

Doepfer hat neben dem neuen Frequency Shifter A126-2 auch noch vier weitere Module zur Superbooth 2021 vorgestellt. Außerdem füllt die Firma eine Lücke mit dem praktischen Case mit eingebautem kurzen Keyboard, ohne dass es ausladend ist. Damit ist der Modularist ideal mit einem Komplettangebot versorgt.

ANZEIGE
ANZEIGE

Das A-100PBK Kombicase

Dieses Case erinnert an etwas, was es schon geben könnte, ist aber wirklich praktisch. Nachdem es noch immer keine guten vollständigen Performance-Sets gibt, hat Dieter Doepfer in den Deckel eine 37-Tasten-Klaviatur und damit dreioktaviges Keyboard unterbringen können. Von dort ist das Signal über eine 3.5mm Miniklinke abgreifbar herausgeführt.

Der ausgesparte Teil ist genau der Deckel, der beim Transport zu den Modulen zeigt. Das Gewicht ist mit 9 Kilo (ohne Module) angegeben. Die nutzbare Breite sind 2x 84 TE und bieten jeweils einen eigenen Bus an. Die genaue Größe des Cases ist 510 (Breite) x 210 (Höhe) x 420 (Tiefe) mm. Da die meisten anderen Hersteller ähnliche Angebote nicht mehr führen oder nur zeitweilig anboten, kommt das Angebot wie gerufen.

Neue Doepfer Module

Neben dem schon in der letzten Modular-Boutique besprochenen Frequency Shifter in zwei Farben, sind auch noch vier neue Hilfsmodule mit kompaktem Maßen bekannt gemacht worden. Die neuen Module sind ansonsten alle 4 TE breit:

Der A-138f Dual 3-Way Crossfader hilft bei allen Problemen mit der Verteilung von drei Zielen mit Überblendung. Auf diese Weise lassen sich mehrere Wellenformen oder Wavetable-Oszillatoren wunderbar fließend ineinander laufen oder Sampling und Grundwellen vermischen. Mit 70€ ist der Preis angegeben.

Das A-149-4 Quad Random Voltage Source kann einen bis zu vier Töne aus einer Tonleiter per Zufall wählen. Außerdem auch eine Oktave, Quinten oder sogar Akkorde und Halbtöne. Für die Bühne ist das bequem über beleuchtete Taster anwählbar und ihr könnt euch aussuchen, ob das in Dur oder Moll passieren soll. Damit lohnt sich das Modul für alle, die generative Elemente in ihrer Musik einsetzen möchten. Genau genommen handelt es sich um eine Mischung aus Quantizer und Vierfach-Zufalls-Spannungs-Generator, die per Gate erzeugt werden. Der Preis dafür ist freilich etwas höher als die anderen einfacheren Module und liegt bei 160 Euro.

Das A-179-2 Light Controlled CV/Gate ist ein fast klassisches lichtempfindliches Modul, was eine Steuerspannung aus dem einfallenden Licht erzeugt. Der Lichtsensor ist auf der Frontplatte und zusätzlich noch einmal extern anschließbar mitgeliefert, um ihn an jeder beliebigen Stelle anzubringen. Der Bereich lässt sich vorauswählen, um den Klangerzeuger etwas anzupassen. Zudem kann auch ein Gate-Signal aus dem Lichtwandelsignal gewonnen werden. Die passende Abteilung dafür befindet sich im unteren Teil des Moduls. Der Preis liegt bei 80 Euro.

Das A-182-4 Dual Rotary Switch A-100PBK arbeitet mit einem vergleichsweise einfachen Prinzip, um vier Quellen einem Ziel zuzuführen oder genau umgekehrt ein Signal auf vier Ziele zu verteilen. Das liegt daran, dass das Modul passiv arbeitet und damit eher ein Verwaltungs- und Performance-Modul ist. Es ist damit eleganter anstatt eines Patches einen Schalter zu verwenden. 

Weitere Information über Doepfer

Mehr von Doepfer findest du hier. Alles über die erwähnten Module und das Case, Preise und Maße sind auf der Website von Doepfer zu finden. Die Module kosten von 70 bis 160€ Das Case ist noch nicht genau beziffert. Alles wird auf der Superbooth 21 gezeigt werden und danach auch lieferbar sein.

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.