Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Doepfer Module namm2020

Doepfer Module namm2020  ·  Quelle: Doepfer

Doepfer hat für und zur NAMM 2020 fünf neue Module vorgestellt. Wie immer sind diese sehr unterschiedlich.

Die größte Neuerung dürfte die vollständige Synthesizerstimme A-111-6 sein. Dort finden ein Oszillator, ein Filter, eine AD-Hüllkurve und natürlich auch ein VCA Platz und gibt auch Zugriff auf die wichtigsten Elemente per Patchfeld. Der VCO kann sogar eine Pulsbreitenmodulation liefern. Damit ist eine 303 deutlich überflügelt, was die Möglichkeiten betrifft. Eigentlich sind es sogar zwei VCAs, jedoch wird der eine für die Überblendung der Schwingungsformen verwendet (Rechteck vs. Dreieck/Sägezahn). Es ist nur 10 HP breit.

5 neue Doepfer-Module zur NAMM 2020

Des Weiteren gibt es einen neuen Joystick-Controller A-174-4. Er bietet 3 Achsen, somit also auch eine Z-Achse und eine Art Quadrantenzonen-Positionierung. Das bedeutet, dass der Joystick noch einige schlaue Elektronik mit sich führt, um interessantere Dinge damit zu machen als nur zweidimensionale Felder bzw. zwei Parameter damit im alten Sinne zu steuern.

Das Motto, „man kann nie genug VCAs haben“, stimmt, deshalb gibt es auf sehr sehr kompakten Raum gleich acht Stück davon in einem Modul. Die Module werden generell heute dichter und vielseitiger – was der eigentliche Trend ist – und damit werden die Modulsysteme insgesamt kleiner, wenn man das wünscht. In diesem Falle handelt es sich lineare VCAs und der Octal-VCA hört auf den Namen A-130-8

Als viertes gibt es den A-133-2 Polarizer. Hier gibt es nichts zu raten, es sind zwei Sektionen und zwei CV-Eingänge vorhanden und natürlich zwei Ein- und Ausgänge. Einstellen kann man die Modulation und den „Offset“ zwischen den beiden.

Die letzte Neuvorstellung von Doepfer-Modulen zur NAMM 2020 ist ein vierstufiger Level-Shifter A-183-4, also auch ein interessantes Hilfsmodul. Es dient dazu, verschiedene Spannungen auszugleichen, sozusagen ein Aufholverstärker für Steuersignale – wie etwa aus 5 Volt 12 Volt machen.

Weitere Information

Die Synthesizerstimme wird 180 Euro kosten, der Joystick-Controller 150 Euro, sie werden im Frühling irgendwann fertig sein und mehr dazu gibt es wie immer auf der Doepfer-Website.

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: