Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
SUONOBUONO nABC Kompressor

SUONOBUONO nABC Kompressor  ·  Quelle: SUONOBUONO / Kickstarter

SUONOBUONO nABC Kompressor

SUONOBUONO nABC Kompressor  ·  Quelle: SUONOBUONO / Kickstarter

SUONOBUONO nABC Kompressor

SUONOBUONO nABC Kompressor  ·  Quelle: SUONOBUONO / Kickstarter

Stefano Sorrentino ist nicht nur der Name eines italienischen Fußballprofis. Zufällig heißt auch ein Musiker und Entwickler so. Nach ein paar Clubhits und einem Inventor of the Year Preis hat Stefano die Unternehmung SUONOBUONO gegründet. Das erste Projekt ist der Kompressor nABC und wird jetzt auf Kickstarter vorgestellt. Das Konzept dahinter ist aus Stefanos Erfahrungen im Studio entstanden. Die Hardware soll nicht ein „weiterer langweiliger Kompressor“ sein – „Not Another Boring Compressor“. Besonders viel Wert legt der Entwickler auf innovative Möglichkeiten der Sidechain-Kompression.

SUONOBUONO nABC

Auch wenn nABC wie ein ganz gewöhnlicher Kompressor vor sich „rumkomprimieren“ kann – wenn es um Sidechaining geht, hat die kleine Kiste einiges auf dem Kasten. Ein Audiosignal löst ja üblicherweise die Sidechain-Kompression aus. Ein Trigger-Signal oder eine Kopie der Bassdrum beispielsweise steuert die Kompression der Bassline. Das Routen von Audiosignalen ist also immer notwendig. Außerdem bleibt die Kompression bei dieser Methode eher statisch.

Der kleine nABC bietet Alternativen. Audio als Trigger für Sidechaining ist natürlich auch im Angebot, mit CV/Gate, MIDI, USB oder einem Pedal stehen aber deutlich mehr Quellen zur Auswahl. Besonders MIDI bietet da sehr coole Optionen. Stellt euch vor, für einzelne MIDI-Noten individuelle Einstellungen für die Kompression einzustellen und dann einen Arpeggiator als Quelle zu benutzen. Das sind doch mal kreative Möglichkeiten!

Der Entwickler hat aber darauf geachtet, dass nABC auch als „gewöhnlicher“ Kompressor mit wenig Verzerrung und schnellen Hüllkurven überzeugt. Die Hardware ist wegen der kompakten Größe nicht nur für das Studio, sondern auch für Live-Auftritte sehr gut zu gebrauchen.

Das Design erinnert eher an ein Audiointerface. Die Bedienung erfolgt über einen großen Encoder in der Mitte. Die LED-Ringe drumherum zeigen Level und die Gain-Reduction an. Das Gehäuse besteht aus Aluminium.

Features

  • studiotaugliche analoge Stereo-Signalkette
  • Sidechain Trigger: USB, MIDI, analog Gate/CV, Audiosignal, Sidechain Audio, Pedal
  • Audio-Kompression und USB/MIDI Sidechain-Kompression simultan kombinierbar
  • Touch Pads und Endlos-Encoder für Parameter-Einstellung
  • Attack, Release, Threshold, Ratio, Make-up Gain, MIDI-Kanal, Trigger Typ und Sidechain-Tiefe über Panel kontrollierbar
  • Attack, Release, Threshold, Ratio, Make-up Gain, Trigger Typ und Sidechain-Tiefe über MIDI/USB automatisieren
  • 20 RGB-LEDs Ringe für Level, Gain-Reduction und Darstellung der Parameter
  • User Presets
  • großer Bypass-Button
  • Signal Overload Anzeige
  • Case aus gebürstetem Aluminium, kann auch gekippt gestellt werden
  • MIDI DIN auf TRS-Adapter-Kabel im Lieferumfang
  • Strom über USB, Kabel im Lieferumfang

Der nABC Kompressor sieht aus meiner Sicht sehr interessant aus. Jede Wette, dass die Kickstarter-Kampagne ein Erfolg wird. Während ich diese News schreibe, wächst bereits die Zahl der Unterstützer und ich gebe zu, dass ich gerade selbst schwer am überlegen bin, da auch mitzumachen. In Anbetracht der Features ist der Preis nämlich sehr attraktiv. Umgerechnet 281 Euro müsste ich auf den Tisch legen und im August soll bereits geliefert werden.

Weitere Infos

Video

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: