von Dirk | Geschätzte Lesezeit: 6 Minuten
Sonicware, Xfer, Native Instruments, Ableton: Sound-Boutique

Sonicware, Xfer, Native Instruments, Ableton: Sound-Boutique  ·  Quelle: Sonicware

ANZEIGE

Heute geht es in der Sound-Boutique um Sonicware LIVEN XFM, Xfer Records Serum, Native Instruments Kontakt und Ableton Live. Den Einstieg macht ein neues Soundset von Limbic Bits, das die FM-Synthese von Sonicware LIVEN XFM schön ausreizt. Danach geht es um ein äußerst interessantes Preset-Pack für Serum, denn hier wird komplett auf den Einsatz von Wavetables oder Samples verzichtet. Stattdessen verwandelt Serum Models das Plugin in eine Art Physical-Modeling-Synthesizer. Höchst inspirierend! Etwas einfacher, aber trotzdem auch sehr schön, ist eine neue Library für Kontakt. Dafür wurden analoge Poly-Synthesizer auf Kassette aufgenommen. Und den Abschluss macht wie gehabt Ableton Live, diesmal mit zwei coolen Effekten, die beide kostenlos sind!

ANZEIGE

Hyperion Sound-Pack für Sonicware LIVEN XFM von Limbic Bits

Der japanische Hersteller Sonicware hat sich mit den kompakten LIVEN-Grooveboxes einen Namen gemacht. Während die Hardware prinzipiell gleich bleibt, gibt es bei jedem Modell einen anderen klanglichen Schwerpunkt.

Von Chiptunes über Emulation des Mega Drive Sounds bis hin zu LoFi-Sampling oder Granular-Synthese – Sonicware hat für jeden Geschmack etwas im Sortiment. Zum Beispiel auch LIVEN XFM: Hierbei handelt es sich um eine Groovebox mit vier FM-Engines. Das wird wieder mit diversen Effekten, einem ganz ordentlichen Sequencer und einem integrierten Looper zu einem recht freundlichen Preis angeboten.

Mit FM-Synthese lässt sich ja so einiges anstellen und oft entstehen dabei Sounds, die so nicht unbedingt aus einem typischen analogen Synthesizer kommen. Deshalb findet FM eigentlich auch in jedem Setup seinen Platz. Der Sounddesigner Limbic Bits hat jetzt ein schönes Preset-Pack für den Sonicware LIVEN XFM veröffentlicht. Hier ein kurzes Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

In Hyperion stecken über 48 FM-Presets und über 90 XFM-Combo-Sounds in 29 Patterns. Die Sounds decken Leads, Bässe, Pads, Drone-Sounds, Percussion, FX und natürlich wieder ein paar richtig deepe Dub-Chords ab. Dazu kommen FM-typische Bell-Sounds, Arps und weitere Percussion- und Drum-Sounds. Ambient, Techno und Electronica sind die musikalischen Stile, für die sich dieses Soundset besonders gut eignet.

Wie gewohnt ein starkes Preset-Pack von Limbic Bits. Wenn du dir das Video oben anschaust, bist du vielleicht sogar überrascht, wie viel Druck der Sonicware LIVEN XFM machen kann. Hatte ich selber gar nicht so auf dem Schirm!

Affiliate Links
Sonicware LIVEN XFM
Sonicware LIVEN XFM
Kundenbewertung:
(12)
ANZEIGE

Serum Models: Das erste Modeling-Soundset für Xfer Serum

Gefühlt erscheinen jede Woche mindestens zwei neue Preset-Packs für Xfer Serum. Und so gut wie nie berichte ich hier in der Sound-Boutique darüber. Aber dieses neue Soundset von Francis Preve musste unbedingt hier rein. Denn Serum Models ist ein Paradebeispiel für originelles Sounddesign und gute Preset-Packs. Denn mit hochwertigen Presets erweiterst du natürlich die klangliche Vielfalt eines Synthesizers, ohne selbst großen Aufwand betreiben zu müssen. Gleichzeitig können aber auch alle, die selbst gerne stundenlang an Parametern herumschrauben, etwas Neues dazulernen.

Das Besondere an Serum Models ist der komplette Verzicht auf Wavetables und Samples. Das ist für einen Wavetable-Synthesizer natürlich schon sehr ungewöhnlich! Stattdessen arbeitet Francis Preve hier mit den Filtern des Synthesizers und nutzt ebenso die Effekte. So entstehen Ergebnisse wie bei Physical-Modeling – und das alles in einem „puren“ Wavetable-Synthesizer! Diese Preset-Sammlung zeigt zudem, was sich aus einem Synthesizer herausholen lässt, wenn einfach mal die üblichen Pfade verlassen werden. Großartig!

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

So, genug der Lobhudelei, schauen wir mal den Inhalt von Serum Models an. Du bekommst hiermit Plucks und Gitarren, Bässe, Solo- und Orchester-Streicher, verschiedene Bläser und Hörner, Drums, Percussion und Mallets, Synths, Chöre und noch ein paar weitere Sounds. Zusätzlich ist ein Projekt für Ableton Live 11 enthalten, das alle Sounds einmal demonstriert.

Wer Xfer Serum nutzt, sollte unbedingt mal einen Blick auf diese Library werfen.

  • Serum Models gibt‘s für 29,- US-Dollar direkt bei Xfer. Und auch Serum bekommst du dort.

Polygrade: Vintage-Synthesizer trifft auf Kassette – für NI Kontakt

Dieses Kontakt-Instrument nutzt Klangmaterial, das aus alten analogen Poly-Synths stammt und vor dem eigentlichen Sampling erst noch auf Kassette aufgenommen wurde. Dadurch wird der schöne LoFi-Charakter der Sounds noch ein bisschen unterstrichen. Ein kurzer Trailer zu Polygrade:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Mit Parametern für Filter, Hüllkurve und Effekten erzeugst du hier deine Sounds. Diverse Synthesizer-Klänge, Pads, Leads, Bässe und auch FX-Sounds gehören hier zur Library. Außerdem kannst du bis zu vier Noise-Layer hinzumischen, um den Sounds noch mehr Textur zu verpassen. Dabei geht es aber nicht um so etwas wie Tape-Hiss, sondern um Umgebungsgeräusche aus London. Mit Parametern für Wow und Flutter verstärkst du den LoFi-Sound noch weiter.

Polygrade sieht nach einem recht einfachen Kontakt-Instrument aus, das nicht mit zu komplexen Optionen daherkommt und vielmehr auf schnelle Ergebnisse ausgerichtet ist. Das Demo klingt sehr nett, die Sounds eignen sich bestimmt gut für diverse LoFi-Styles und ebenso Electronica.

  • Polygrade läuft mit Kontakt 7.6 und aufwärts, der kostenlose Kontakt Player wird unterstützt. Aktuell bekommst du noch ein Einführungsangebot und bezahlst knapp 59,- Euro. Weitere Infos findest du hier bei Loot Audio. Native Instruments Kontakt ist einzeln oder im Komplete Bundle bei Thomann* erhältlich.
Affiliate Links
Native Instruments Kontakt 7 Download
Native Instruments Kontakt 7 Download
Kundenbewertung:
(1)
Native Instruments Komplete 14 Standard Download
Native Instruments Komplete 14 Standard Download
Kundenbewertung:
(9)
Native Instruments Komplete 14 Ultimate Download
Native Instruments Komplete 14 Ultimate Download
Kundenbewertung:
(3)

Kostenlos: Spray und Expander sind zwei coole kostenlose Devices für Ableton Live mi Max for Live

Von Slynk gibt‘s zwei sehr coole Devices für Max for Live – beide bekommst du kostenlos oder für eine freiwillige Spende! Es gibt auch ein Video, in dem beide Devices kurz vorgestellt werden. Das ist für meinen Geschmack etwas zu trocken, wer sich aber für die Entwicklung von eigenen M4L-Devices interessiert, findet hier bestimmt ein paar nützliche Infos:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Behalten wir die Reihenfolge des Videos bei: Expander ist ein Tool, um Mono-Signale in Stereo-Signale umzuwandeln. Dabei wird das Signal mit einem sehr kurzen Delay versehen und dann im linken Kanal die Polarität umgedreht. Das Ergebnis mischt Expander dann wieder zum eingehenden Mono-Signal hinzu. Mit Filtern wird das verzögerte Signal zusätzlich etwas bearbeitet, um so die Bässe und Höhen ein bisschen zu „verschmieren“. Als kostenlose Alternative zu den üblichen „Breitmacher“-Tools taugt Expander auf jeden Fall. Mehr Infos findest du hier.

Spray gefällt mir richtig gut. Hier kommen 48 Allpassfilter zum Einsatz und erzeugen eine Art „Laser-Effekt“ auf eingehendes Audiomaterial. Mit drei Reglern formst du den FX-Sound ein bisschen. Spray ist natürlich ein One-Trick-Pony, erzeugt aber ziemlich schnell einen wirkungsvollen Effekt und ist ebenfalls kostenlos. Unbedingt downloaden! Weitere Infos findest du hier.

  • Ableton Live mit Max for Live ist für beide Devices wieder Pflicht. Die Erweiterung ist in der Ableton Live 11 Suite enthalten und die bekommst du natürlich auch bei Thomann*.
Affiliate Links
Ableton Live 12 Suite Download
Ableton Live 12 Suite Download
Kundenbewertung:
(1)

News von Sonicware, Xfer, Native Instruments und Ableton

Weitere Videos über Sonicware LIVEN XFM

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

*Hinweis: Dieser Artikel über Sonicware, Xfer, Native Instruments und Ableton enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

ANZEIGE

Kommentare sind geschlossen.