Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten
U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!

U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!  ·  Quelle: Screenshot / Marcus

U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!

U-He Repro-1 - Effektgeräte an Bord!  ·  Quelle: Screenshot / Marcus

U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!

U-He Repro-1 - auf der Tweaks Seite geht es ins Eingemachte  ·  Quelle: Screenshot / Marcus

U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!

U-He Repro-1 - Übersicht und Groove pur!  ·  Quelle: Screenshot / Marcus

U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!

U-He Repro-1 - die ersten Presets können sich hören lassen  ·  Quelle: Screenshot / Marcus

U-He Repro-1 - Public Beta, neue Features und ein Angebot!

U-He Repro-1 - das sind die Preferences  ·  Quelle: Screenshot / Marcus

U-He Repro-1 ist schon seit der Winter NAMM 2016 im Gespräch und eine baldige Fertigstellung wurde im Sommer verkündet. Nach fast einem Jahr gibt es endlich eine Public Beta Version für die, die es nicht abwarten können, die neue Software Emulation des Pro-1 von Sequential Circuits im U-He Gewand zu testen und in den eigenen Song einzusetzen. Laut Urs Heckmann tritt Repro-1 in die Fußstapfen des zu Recht hochgelobten VSTi Diva. Aber der Neue soll sogar eine Schippe drauf legen! Wir sind gespannt.

Endlich ist er da! Lange mussten wir uns mit einer doch schon recht gut funktionierenden Alpha Version herumschlagen. Jetzt kann jeder an dem Public Beta Test der Pro-1 Emulation Repro-1 teilnehmen. Und das kostenlos bis Ende des Jahres. Die Funktionen sind anscheinend in dieser Version komplett vorhanden und funktionieren auch.

Ich konnte es natürlich nicht abwarten und hier ist er: mein Schnelltest des U-He Repro-1.
Die Installation verlief in gewohntem Ablauf problemlos. Nach dem Start musste ich die im Forum bereitgestellten Freischaltungsdaten eingeben. Und los geht’s!

Schon allein der erste Eindruck der grafischen Oberfläche ist beeindruckend, aber es war auch nicht anders zu erwarten. Natürlich ist das nicht entscheidend, denn der Sound muss überzeugen. Und das macht er auch. Wer U-He Produkte besitzt, weiß, dass man hier ebenfalls nicht enttäuscht wird. Ein Durchsteppen durch die 53 mitgelieferten Presets ist ein Genuss für die Ohren und auch für meinen Subwoofer. Sie zeigen, was alles mit dem Synth möglich ist. Von Bässen und Leads, über Retro-Synthesizer-Sounds und Percussions bis hin zu wirklich sehr abwechslungsreichen Sequencer-Läufen ist alles dabei. Der neue Sequencer wird von zwei Patterns mit je 32 Steps gesteuert. Die Patternlänge von 1-32 könnt ihr frei bestimmen. Sehr cool ist die Tweaks Seite. Hier wird das Innenleben des Retro-VSTi offengelegt und ihr könnt an Potis drehen und Schalter umlegen, also ein Tuning Labor für den Repro-1.

Ausgangsseitig spendierte U-He dem Synthesizer fünf Bodentreter-Effektgeräte-Simulationen mit etlichen zusätzlichen Parametern, durch die der Sound nochmals zerstört, verfeinert oder zu dem eigenen Song angeglichen werden kann.

Einzig die CPU-Belastung ist im Moment noch recht hoch, so dass viel Power wichtig ist, um das komplette Paket zu nutzen. Ich denke, dass U-He hier aber nochmals nach regulieren wird, denn es ist immer noch nur eine Vorab-Beta-Version. Auch die Preset-Sektion wird nach und nach aufgefüllt und wird zum Release sicherlich so mächtig gefüllt sein, wie wir es aus den anderen Produkten des Herstellers kennen. Dann mal los und testen! Ich finde, dass er jetzt schon einen Platz in unserer Top 5 der besten Softwaresynthesizer 2016 verdient hat!

Preis und Spezifikationen

Die Public Beta Version des Repro-1 ist über das U-He Forum bei kvr kostenlos herunterladbar. Es liegen dort Versionen für Mac OS 10.7 oder höher, Windows 7 oder höher und Linux bereit. Ihr benötigt zum Freischalten die Daten User Name: „Beta Tester“ und Serial Number: „V9574-NOL2Q-FUIUA-GQG8“. Diese Lizenz wird Ende 2016 automatisch deaktiviert und läuft sicherlich auch mit kommenden Public Beta Updates dieses Plug-ins.

Wer sich von Beginn an in den Sound des Synthesizers verliebt hat, kann ihn vorab zu einem Einführungspreis von 69 US-Dollar (anstatt 99 US-Dollar) über diesen Link bestellen.

Mehr Infos

Subscribe
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments