Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Software Synthesizer U-He Repro-1 steht kurz vor der Fertigstellung

Software Synthesizer U-He Repro-1 steht kurz vor der Fertigstellung  ·  Quelle: https://www.facebook.com/uheplugins/photos/a.198608803530981.50840.179067242151804/1182151498510035/?type=3&permPage=1

Zur NAMM-Show 2016 wurde die neue Idee der Softwareschmiede U-He aus Berlin angeteasert. Sie heißt Repro-1 und ist eine Emulation des legendären ProOne. Auf der diesjährigen Superbooth zeigte Urs Heckmann das Synthesizer Plug-in in einer abgespeckten Alpha-Version, die wir Nutzer uns kostenlos herunterladen konnten – nur zu Testzwecken versteht sich. Gestern postete die Firma nun ein Foto der endgültigen GUI und die hat sich wirklich sehr verändert!

Der Sound der ProOne Emulation Repro-1 war schon in der Alpha Version sehr beeindruckend, aber etwas anderes hatte ich auch nicht erwartet. Denn es steht nun mal die Firma U-He dahinter. Die CPU-Werte waren dagegen noch ziemlich schlecht und die Testversion damit noch nicht wirklich einsetzbar. Es war ja auch eine Alpha Version zum Testen der verschiedenen Filtermodelle. Denn nur ein Modell sollte es in die fertige Version schaffen.

Jetzt zeigt U-He mit einem Foto der grafischen Oberfläche des Repro-1 den aktuellen Stand der Entwicklung. Und es hat sich im Vergleich zur Alpha Version wirklich einiges getan. Laut Facebook Seite des Entwicklers steht die Veröffentlichung des Software Synthesizers bald an. Also können wir uns schon jetzt ein paar Euros zur Seite legen und sparen. Ich bin mir sicher, der Repro-1 wird gut klingen!

Das sagt Urs Heckmann zum Status der Entwicklung:

“We have been working hard getting Repro-1 finished for release. It is not done yet, but we are getting close. We thought we would show off the latest GUI to whet your appetite.”

Jetzt aber zum GUI. Die Alpha Version war recht aufgeräumt und verfügte nur über eine Bruchteil von Reglern im Vergleich zur aktuellen Variante. Gut finde ich, dass sich die Oberfläche und komplette Bedienung des Synth auf nur einer Seite abspielt. Lästiges Umschalten zwischen Sub-Menüs entfällt. Lediglich ein Tweaks Menü schaltet wohl unter die Haube, wo ihr sehr wahrscheinlich die Schaltkreise selbst verändern könnt. 
Die Modulationssektion ist um ein vielfaches angewachsen und mit einem LFO erweitert worden. Der richtige Filter ist anscheinend ausgewählt und bekommt eine eigene ADSR Hüllkurve spendiert. Auch die Glide Funktion enthält weitere schaltbare Parameter. Völlig neu ist das Keyboard mit einer Perform-Sektion, Pitch- und Modulationsrad und ein integrierter Sequenzer mit einem Arpeggiator Modul.

Veröffentlichungsdatum, Spezifikationen und Preise sind leider noch nicht verfügbar. Wir werden diese aber, sobald wir sie erfahren haben, hier als Update posten.

Mehr zu U-He findet ihr hier.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: