Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Sennheiser Apogee Ambeo Smart HEadset White Front Binaural RecordingSennheiser Apogee Ambeo Smart HEadset White Front Binaural Recording

Nimmt binaural auf  ·  Quelle: Sennheiser / Apogee

Apogee und Sennheiser sind nun wahrlich keine unbeschriebenen Blätter im Recording-Bereich. Zusammen haben sie das Ambeo Smart Headset entwickelt, das erste binaurale Recording-Headset für iOS, wenn man die missglückte Kickstarter-Kampagne von OpenEars außer Acht lässt.

Ambeo Smart Headset

So richtig smart ist es nicht, denn es denkt nicht, sondern hat nur den Vorteil, dass man „am Ohr“ das Mikrofon integriert hat. Damit lassen sich sogenannte binaurale Aufnahmen machen, wie man sie beispielsweise vom Neumann Kopf kennt. Am Ende klingt es (über Kopfhörer) so, als würde man es tatsächlich erleben. Beispiele dazu gibt es auf YouTube en masse.

Zudem hat das Ambeo Smart Headset ein Mikrofon für Telefonie am Strick integriert, klingt laut Hersteller transparent und kann Tonquellen auf Wunsch von außen durchlassen oder blocken. Vielleicht ist das das Smarte. Es gibt auch eine App für iOS und wird passend über Lightning angeschlossen und ist somit nur mit den neueren iPhones und iPads kompatibel. Der Soft Limit Preamp stammt übrigens von Apogee und ist dieser doch recht große Kasten an einer nicht so praktikablen Position.

Sennheiser Apogee Ambeo Smart HEadset Black Front Binaural Recording

Gibt’s auch in Schwarz

In Schwarz oder Weiß kann man das Ambeo Smart Headset ab sofort in der USA und vermutlich nächstes Jahr in Deutschland für 299,95 USD im Fachhandel erwerben. Klingt für mich nach einem guten Begleiter für unterwegs, wenn das Ambeo 3D/VR Mikrofon mal too much ist.

Mehr Infos

Video

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
gearnewsRobert Greiner Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Robert Greiner
Gast
Robert Greiner

Hm, vieleicht tricksen die da elektronisch was zurecht aber ich dachte das gerade die Ohrmuschel extrem wichtig ist um realistische binaurale aufnahmen hinzubekommen. Bei den guten „Köpfen“ sind die Mikros ja da wo eigentlich das Trommelfell ist. Und außen sind realischtische Ohrmuschel aus Gummi dran.
Die Anwendungsbeispiele für die 3D-Mikros finde ich auch nur wenig überzeugend.

„Jetzt bekommen deine Vlogs, die niemand sehen will, realistischen 3D-Sound, den keiner hört weil die es die drei Leute beim Kacken aufm iPhone gucken.“

gearnews
Gast
gearnews

Wenn alle VLOGs im Netz nur beim Kacken geschaut werden, dann wäre die Welt aber ein ziemlich beschissener Ort. :D

Aber du hast Recht, das Mikro ist beim Trommelfell. Da fehlt bei der Lösung die Ohrmuschel – die aber auch wieder bei jedem anders ist und entsprechend verfremdet, schwieriges Feld.