Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Roland D-05 - der legendäre Roland D-50 in mini ist da!

Roland D-05 - der legendäre Roland D-50 in mini ist da!  ·  Quelle: bekannt

Roland D-05 - der legendäre Roland D-50 in mini ist da!

Roland D-05 - alles in klein.  ·  Quelle: bekannt

Roland D-05 - der legendäre Roland D-50 in mini ist da!

Roland D-05 - auf der Rückseite liegen die Anschlüsse.  ·  Quelle: bekannt

Roland D-05 - der legendäre Roland D-50 in mini ist da!

Roland D-05 - sehr authentisch mit Joystick.  ·  Quelle: bekannt

Roland D-05 - der legendäre Roland D-50 in mini ist da!

Roland D-05 - für das Liveset einsatzbereit!  ·  Quelle: bekannt

Heute ist der 09. September. Dieses Datum ist für die Firma Roland kein gewöhnlicher Tag, denn das Datum enthält die Ziffern 909 – ein großer Name am Hardware-Himmel! Schon letztes Jahr zelebrierte die Firma weltweit den „909 Day“ mit sehr vielen Neuankündigungen. Dieses Jahr fahren sie mit der Tradition fort und stellen mit dem Roland D-05 einen Boutique-Klon des legendären Roland D-50 Digitalsynthesizers vor. Als VSTi wurde der D-50 schon im Juni 2017 für die Roland-Cloud veröffentlicht.

Roland D-05 im Boutique Format

Es wurde schon vor Monaten gemunkelt, dass der Roland D-50 ein möglicher Kandidat für die hauseigenen Boutique-Serie sein könnte. Jetzt ist es Realität! Fans des digitalen Synthesizers müssen ab sofort nicht mehr auf die Softwareversion in der Roland-Cloud zurückgreifen, um diesen typischen Klang des D-50 zu reproduzieren. Denn mit dem neuen kleinen Roland D-05 bekommt ihr das komplette Programm der Legende, realisiert durch Digital Circuit Behavior (DCB), im Mini-Format. Mit 64-Step Sequencer und Arpeggiator als Dreingabe.

In der Praxis

Bis auf die Klaviatur haben die Japaner die Benutzeroberfläche des Originals in Boutique-Größe auf den D-05 portiert. Leider fehlt der typische Step-Sequencer der anderen Boutique Geschwister. Aber das ist bei einem solchen Synthesizer eigentlich verschmerzbar. Leider ist das Display, dem Formfaktor des Gerätes verschuldet, sehr klein, so dass ein Programmieren von Sounds nicht sehr einfach sein wir. Wir hoffen hier auf externe Editoren (wie zum Beispiel von Momo Müller), die das Klangbasteln mit dem D-05 vereinfachen werden.

Preis und Spezifikationen

Roland D-05 wird es zirka Mitte Oktober bei allen Einzelhändlern für Musikinstrumente zu einem Preis von unter 400 Euro geben. Hier könnt ihr den Synthesizer bei Thomann für 399 Euro vorbestellen (voraussichtliche Lieferung: 26.10.2017). Die Hardware ist 300 x 128 x 46 (Breite x Tiefe x Höhe) Millimeter klein und wiegt 900 Gramm. Anschlüsse zur Außenwelt findet ihr auf der Rückseite des Synthesizers. Dort ist ein Mini-USB, Kopfhörerausgang, Line-Ausgang, Mix-Eingang und MIDI-Ein- und Ausgang. Die Klinkenstecker liegen allesamt im 3,5 Millimeter Miniklinke Format vor. Wie alle Boutique Synthesizer von Roland, kann auch der D-05 mit Batterien betrieben werden (außer dem Se-02)  und enthält kleine integrierte Lautsprecher. Dazu ist er kompatibel zu dem Roland Boutique-Zubehör und importiert die Presets des Original Roland D-50. Etliche vorgefertigte Patches sind in dem Klangerzeuger vorinstalliert, auch die „späteren“ aus den 80ern.

Mehr Infos

Video

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
gearnewsantischwerkraft Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
antischwerkraft
Gast
antischwerkraft

„Wie alle Boutique Synthesizer von Roland, kann auch der D-05 mit Batterien betrieben werden…“
Will ja nicht klugscheißern, aber der SE-02 ist wegen seines diskreten Aufbaus nicht mit Batterien betreibbar. Die bisher einzige Ausnahme, leider… (Hoffentlich kommen noch mehr Analoge im Boutique Format!)

gearnews
Gast
gearnews

Klugscheißen mit Argumenten ist immer gern bei uns gesehen! :)
Danke, wird ergänzt. Du hast natürlich Recht.