Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Rocktron VaveSonic Plexi Preamp

Rocktron VaveSonic Plexi Preamp  ·  Quelle: Rocktron

Der US-amerikanische Hersteller Rocktron hat sich mit LA Custom zusammengetan, um die ValveSonic-Serie für Vollröhren-Gitarren-Preamps zu entwickeln. Hier kommt das erste Produkt, der Rocktron ValveSonic Plexi.

Der Rocktron ValveSonic Plexi soll den Vintage-Sound der legendären britischen „Plexi“-Amps einfangen.  Rocktron erklärt vollmundig, dies reiche von gestackten Amps und dem „Arena-Rocksound“ bis zu den Klängen der „Sunset Strip“-Ära und darüber hinaus.

Rocktron ValveSonic Plexi

An Ausstattung mangelt es dem Rocktron ValveSonic Plexi jedenfalls nicht. Gut, den Klinkeneingang muss man nicht weiter erläutern, wohl aber die weiteren Schalter. Der 1/2-Kippschalter hat Einfluss auf den Input der Röhrenstufe des Preamps. Auf „1“ soll sich der Rocktron ValveSonic Plexi wie ein „moderner“ britischer Amp verhalten. Bei Schalterstellung auf „2“ dagegen benimmt sich der Preamp laut Rocktron wie ein Vintage-Amp.

Der „Tight“-Schalter kann aktiviert werden, um den Input wie bei einem modernen britischen Amp „anzuziehen“. Der Bright-Regler regelt in sechs verschiedenen Positionen (0 = aus, 5 = Maximum) verschiedene Klangvarationen, wieder von vintage bis modern. Das liest sich, als ob die alten Amps ein bisschen muffiger waren, oder? Steht aber so in der Beschreibung von Rocktron.

Okay, Gain muss ich auch nicht erklären, kennt jeder. Der Boost aber hat wiederum nicht nur einen Kippschalter für an/aus, sondern noch einen weiteren Kippschalter mit einem +. Ist der Boost aktiviert und der Plus-Schalter unten, so wird eine extra Gain-Stufe aktiviert, um einen 80er-Sound zu emulieren. Ist der Plus-Schalter oben, so gibt es eine weitere Gain-Stufe dazu plus eine weitere Röhre fürs Front-End, was zum Sound eines britischen 90er-Amps führen soll.

Zwei verschiedene EQ-Varianten können gewählt werden, ihr ahnt es: eine moderne (Schalter oben auf 1) und eine Vintage-Variante (ja tatsächlich, Schalter auf Position 2 nach unten).
Drei Regler für Bässe, Mitten und Höhen stehen für die Klangverbiegung bereit.

Nachbrenner

Der Afterburner-Schalter arbeitet zusammen mit der Drive-Regelung. Hier gibt gibt es eine weitere Gain-Stufe nach dem EQ. Aktiviert man den Afterburner, so wird ein Post-Phase Inverter-Master emuliert. Mit dem Drive-Schalter kann dann der Drive-Anteil in der Afterburner-Stufe geregelt werden. Es folgen noch ein High Cut und der Master für den Output-Level des Rocktron ValveSonic Plexi Preamps.

In den USA ist der Rocktron ValveSonic Plexi bereits für 799 US-Dollar erhältlich. Bei uns sollte er auch schon bald in den Läden stehen. Die Anleitung des Geräts steht zum Download auf der Webeite von Rocktron.

Infos

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Name Recent comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Name
Gast

Ich würde erstmal ne vernünftige (Röhren)Endstufe auf den Markt bringen.
Vielleicht auch mal was kleiners als 100 Watt z.B. 20 oder 30 Watt.