von claudius | Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Reverend Jenn Wasner Signature Komplett Front weiß

Extravagante Optik für extravagante Musiker?  ·  Quelle: http://www.reverendguitars.com/instrument/jenn-wasner-signature/

Reverend Jenn Wasner Signature Back Halsplatte

Die Halsplatte ist achtfach verschraubt  ·  Quelle: http://www.reverendguitars.com/instrument/jenn-wasner-signature/

ANZEIGE

Seit ich mal eine etwas ältere Reeves Gabrels Signature aus dem Hause Reverend besessen habe, weiß ich, dass die Firma sehr gute Gitarren bauen kann. Auch Billy Corgan (Smashing Pumpkins) gehört mittlerweile zu den Signature Künstlern. Jenn Wasner hingegen ist hierzulande eher unbekannt. Sie spielt u.a. Gitarre bei der Bands Wye Oak (Song Civilian kann man bei einer Folge „The walking dead“ hören).

ANZEIGE
ANZEIGE

Reverends Jenn Wasner Signature, kurz JW-1, ist im Prinzip eine Charger mit eigenem Finish. Die Form gibt es bei Reverend öfter, je nach Pickup-Variation hat sie dann einen anderen Namen. Das etwas aufdringliche Muster ist ein Mix aus Irrgarten, Sachbrett und anderen vermeintlich wirren Linien, die im Gesamten aber irgendwie stimmig wirken und so zu Jenns Bühenoutfit passen soll. Genannt wird diese Lackierung/Grafik Optic Irruption. Passt!

Sonst ist die Gitarre eine Reverend: Korina Body, Ahornhals und -Griffbrett, Graphitsattel, Locking Tuner, Custom Humbucker Pickups und neben 3-fach Pickup-Wahlschalter, einem Regler für Volume, Tone (alles im Tele-Stil auf einer Grundplatte) und Bass Contour, der wie ein passiver High Pass arbeitet.

Auf jeden Fall mal etwas anderes. Ich würde sie vermutlich nicht spielen – aber extreme Muster sind ja nicht überall verhasst. Sonst hätte die Van Halen Gitarre wohl nie Serienreife erlangt. Preis und Lieferdatum konnte ich noch nicht herausfinden, aber es gibt eine Produktseite bei Reverend.

ANZEIGE
ANZEIGE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.