Geschätzte Lesezeit: 1 Minute
Radical Frequencies Waveshaper Sub

Radical Frequencies Waveshaper Sub  ·  Quelle: Radical Frequencies

Nur aus Transistoren besteht das Shaper aus Griechenland. Radical Frequencies geht es um den klassischen Sound der Siebziger und deshalb soll es einfach und chiplos sein.

Der Waveshaper

Etwa je eine Hälfte nimmt jede der beiden Funktionen ein. Neben dem Fokus auf die schon erwähnte „diskrete“ Bauweise sind die Module handgemacht. Zwei Eingänge führen zu zwei verschiedenen Shapern. Der Aufbau ist so einfach, dass man eigentlich kaum übersehen kann, wie es funktioniert. Zwei Knöpfe verändern das Shaping, zwei andere justieren den Pegel. Man kann mit dem Modul mehr Obertöne herstellen und auch das Signal insgesamt dicker machen. Auch die Pegel ändern bereits etwas am Klang des Signals.

Suboszillator

Der Suboszillator-Part besteht aus einem Eingang und jeweils einem Ausgang für die gleichzeitige Abnahme des invertierten Signals eine Oktave oder zwei Oktaven unterhalb des eingespeisten Audiosignals. Die Oktavlage wird über einen Schalter bestimmt.

Weitere Information

Die Website gibt alle Daten preis, die man wissen sollte. Shaper kostet 160,- Euro. Es gibt aktuell acht Module von Radical Frequencies, die nicht mit Radikal Technologies zu verwechseln sind. Das sind aktuell ein Doppel-VCO, ein aufwendiges Sample & Hold-Zufallsmodul, ein Multimode-Filter, ein ADSR-Hüllkurvengenerator, ein Doppel-VCA sowie ein vierfacher Mixer mit VCAs. Außerdem gibt es noch ein weiteres Filter, das offenbar von Rolands SH-1 inspiriert ist und mehrere Flankensteilheiten anbietet und hier nicht unerwähnt bleiben sollte. Es soll ebenfalls nur 160,- Euro kosten.

RF - SH1-Filter

RF – SH1-Filter

Video

Roland SH1 – Filter Demo

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: