Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Puremagnetik Nighthawk: VST-Synthesizer im John Carpenter Style

Puremagnetik Nighthawk: VST-Synthesizer im John Carpenter Style  ·  Quelle: Puremagnetik

Der Software-Entwickler Micah Frank a.k.a. Puremagnetik veröffentlicht mit Nighthawk einen neuen Synthesizer in Plug-in-Form. Laut Hersteller ist es eine „Cyberscape Dream Machine“. Und diese Maschine soll die harte Zeit mit Klängen untermalen, die die New Yorker zurzeit durch das Coronavirus durchstehen müssen. Hier gibt es wohl nichts Besseres als Sounds, die an einen John Carpenter Film erinnern. Und genau das macht der Klangerzeuger.

Nighthawk Plug-in ist ein Flächen-Synthesizer

Mit Nighthawk, der Cyberscape Dream Machine, präsentiert uns der Entwickler Puremagnetik ein weiteres virtuelles Instrument. Und das erzeugt vor allem mystische Pad-Sounds. Komplexe, sich kontinuierlich entwickelnde und vor allem lebendige Synthesizer-Flächen sollen an Klänge der legendären Klangerzeuger Yamaha CS-80 und Oberheim Xpander erinnern. Und das schafft das Plug-in beeindruckend, das mit dem üblichem Design des Herstellers ausgestattet wurde. Der Synthesizer untermalt mit seinen fliegenden Pads die wirklich dramatische Stimmung, die gerade in der US-Metropole New York herrscht.

Jede Stimme dieses Pad-Monsters verfügt über sieben Supersaw-Oszillatoren. Das sorgt natürlich für mehr als fette Klänge. Jeder dieser Oszillatoren lässt sich gegen seine Mitspieler verstimmen und in der Phase verschieben. Dazu kommt PWM und Morphing, das für noch mehr Stimmung sorgt. Insgesamt stehen euch zehn Parameter zur Verfügung, mit denen ihr den Sound formen könnt. Der obligatorische Lautstärkeregler ist natürlich auch mit dabei.

Preise und Daten

Puremagnetik Nighthawk (Cyberscape Dream Machine) bekommt ihr auf der Website des Herstellers zum Abo-Preis (für das ganze Spark Sortiment) von 9 US-Dollar pro Monat oder 60 US-Dollar im Jahr. Einen Monat nach der Veröffentlichung könnt ihr den Effekt auch einzeln zu einem Preis von 20 US-Dollar erwerben. Das Plug-in läuft auf macOS 10.8 oder höher und Windows 10 oder höher als AU und VST. Eine Auswahl an Presets liegt dem Paket bei.

Mehr Infos

Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.